11. November 2021 / Aktuelles aus der Stadt

Darf man sein Auto im Stand laufen lassen, um die Scheiben frei zu kratzen?

Ordnungswidrigkeit gemäß StVO

Manche halten es für selbstverständlich und denken nicht weiter drüber nach, andere schlagen die Hände über dem Kopf zusammen, wenn sie es mitbekommen: Insbesondere in der aktuellen Zeit, in der Umweltschutz immer wichtiger und präsenter wird, sollte Kfz-Haltern klar sein, dass sie den Motor nicht unnötig laufen lassen können. Verboten und mit einem Bußgeld bedacht ist dies nicht nur, weil es dem Klima schadet, sondern auch, weil bspw. Nachbarn belästigt werden könnten.

Hierzu steht in der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO), in § 30 Abs. 1 Folgendes: 
Bei der Benutzung von Fahrzeugen sind unnötiger Lärm und vermeidbare Abgasbelästigungen verboten. Es ist insbesondere verboten, Fahrzeugmotoren unnötig laufen zu lassen und Fahrzeugtüren übermäßig laut zu schließen. Unnützes Hin- und Herfahren ist innerhalb geschlossener Ortschaften verboten, wenn Andere dadurch belästigt werden. 

Das bedeutet: Das Fahrzeug im Winter morgens anzustellen, damit es sich warm läuft, während Sie die Scheiben kratzen, fällt unter unnötig. Das Auto würde sich sowieso mit der Zeit aufwärmen. Wenn Sie aber bspw. irgendwo gestrandet sind und in der Kälte warten müssen, bis Hilfe kommt, könnte es durchaus gerechtfertigt sein, wenn Sie den Motor laufen lassen, damit Sie nicht zu sehr frieren.

Hinzu kommt, dass die Tat, den Motor laufen zu lassen, auch im Gesetz zum Immissionsschutz (§ 2 LImSchG Berlin ) untersagt wird, wenn es auf die allgemeine Pflicht hinweist, schädliche Umwelteinwirkungen so gut wie möglich zu vermeiden. 
Quelle: www.bussgeldkataloge.de