16. September 2021 / Aktuelles aus der Stadt

Robben bekommen im Zoo ein neues Revier - erster Spatenstich ist gesetzt

Spatenstich für das neue Robben-Revier ist gesetzt

Noch wissen Triton, Frodo, Ronja, Emma und Nixe nicht, was auf sie zukommt. Doch ihr Umzug ist bereits fest geplant. Oberbürgermeister Thomas Westphal und Zoodirektor Dr. Frank Brandstätter setzten am Mittwoch, 15. September, den ersten Spatenstich für das neue Robben-Revier.

Fünf Robben sind momentan im Zoo zu Hause - zwei Kalifornische Seelöwen und drei Südamerikanische Seebären. Sobald die Baumaßnahmen beginnen, zieht die Truppe um Seelöwe Triton in das zur Zeit leerstehende Gehege der Riesenotter um. Der Umzug ins Ausweichgehege ist nötig, damit in Ruhe gebaut werden kann und die Tiere so wenig Stress wie möglich haben. Schon jetzt wird der Umzug ins Ausweichgehege trainiert - auch das ist eine Vorsichtsmaßnahme, um die Aufregung bei den fünf Freund*innen möglichst klein zu halten.

Die Robben sind bei den Besucher*innen enorm beliebt. Sie gelten als die Stars im Zoo. Mit der neuen Anlage sollen die Vorführungen noch attraktiver und eindrucksvoller werden. "Dortmund zieht an und baut seine Anziehungspunkte weiter aus. Die neue Robbenanlage wird definitiv ein starkes Stück Dortmund für die Besucherinnen und Besucher", ist sich Oberbürgermeister Thomas Westphal sicher.

Ab Mittwoch, 15. September, kann die Vorfreude beginnen: Mit seinem Spatenstich haben er und Zoodirektor Dr. Frank Brandstätter den offiziellen Startschuss für die Bauerarbeiten gesetzt. Die neue Anlage verspricht spektakuläre Attraktionen. Plan ist es, dass die Robben 2023 in ihr neues Revier einziehen. 
Quelle: dortmund.de

Neueste Artikel:

Mehr Polster, mehr Platz - Ergebnisse des DSW21-Sitztests liegen vor
Aktuelles aus der Stadt

Rund 1.000 Fahrgäste haben Ende September die Sitzmöbel in den Bahnen getestet

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Mehr Polster, mehr Platz - Ergebnisse des DSW21-Sitztests liegen vor
Aktuelles aus der Stadt

Rund 1.000 Fahrgäste haben Ende September die Sitzmöbel in den Bahnen getestet

weiterlesen...
0800 0 431 431: Neues Hinweistelefon für sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen
Aktuelles aus der Stadt

Die Nummer für das "Da stimmt was nicht-Gefühl", für das schlechte Bauchgefühl

weiterlesen...