8. Oktober 2020 / Aktuelles aus der Stadt

Sparkasse Dortmund schließt 14 der bisher 37 Filialen

Filialen werden mit benachbarten Filialen zusammengelegt

Betroffen von der Schließung sind 14 Filialen, an denen Sparkassen-Mitarbeiter vor Ort für die Kunden da sind. Das teilte die Sparkasse Dortmund am Donnerstagvormittag mit.

Es handelt sich dabei um Filialen, die seit der Corona-Pandemie geschlossen sind. Dauerhaft geschlossen bleiben folgende Filialen:

  • Asseln
  • Augustinum
  • Berghofen
  • Brechten
  • Eichlinghofen
  • Husen-Kurl
  • Lanstrop
  • Lichtendorf-Sölderholz
  • Oespel
  • Unionviertel (Rheinische Straße)
  • Universität
  • Wellinghofen
  • Westerfilde

Die Filialen sollen mit benachbarten Filialen zusammengelegt werden. An den bisherigen Filial-Standorten bleiben die Geldautomaten und die SB-Terminals bestehen. Die Sparkasse betont, dass sie trotz der Schließungen weiterhin das Kreditinstitut mit den meisten Standorten im Stadtgebiet sei.