3. Juli 2022 / Ausbildung & Beruf

Förderpreis für Architektur und Städtebau

Junge Künstler*innen können sich bis 15. Juli bewerben

Die Stadt Dortmund vergibt einen Förderpreis für junge Künstler*innen – in diesem Jahr in der Sparte Architektur und Städtebau. Noch bis zum 15. Juli können sich unter 40-Jährige bewerben. Voraussetzung ist, dass die Bewerber*innen durch Geburt, Wohnsitz oder ihr Werk mit Dortmund verbunden sind.

Mit dem Preis will die Stadt Dortmund Künstler*innen fördern, die das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet haben,
die durch Geburt, Wohnsitz oder ihr Werk mit Dortmund verbunden sind,
und deren künstlerischer Ausdruck ein charakteristisches inhaltliches oder strukturelles Profil beinhaltet und die kulturellen
Ausdrucksformen der genannten Sparte repräsentiert.


Tätigkeit in verschiedenen Bereichen möglich
Die Bewerber*innen können beispielsweise in den folgenden Bereichen künstlerisch tätig sein: Baukunst, Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur, Raumplanung, Städtebau, thematisch angeschlossene Ingenieurswissenschaften und Kunst-Handwerke, Denkmalschutz und -pflege, Restaurierung, Kunst am Bau etc.

Die Ausschreibung richtet sich an Bewerber*innen mit einem abgeschlossenen Fach/-Hochschulstudium in den genannten Bereichen oder Personen mit vergleichbarer Ausbildung und/oder nachweislich mehrjähriger erfolgreicher künstlerischer/fachlicher Praxis

Auszeichnung für Werke oder Entwürfe
Ausgezeichnet werden herausragende Gesamtwerke bzw. -entwürfe oder Konzepte, Einzelprojekte oder gestalterische Leistungen im Bereich Baukunst und angrenzender Fachgebiete. Auch Verdienste aus Wissenschaft, Theorie und Forschung können gewürdigt werden, sofern ein künstlerischer Schwerpunkt erkennbar ist.

15.000 Euro Fördergeld
Die Stadt Dortmund vergibt den Förderpreis seit 1978 alle zwei Jahre in wechselnden Sparten. Der letzte Förderpreis wurde 2020 an darstellende Künstler*innen vergeben. Die Auszeichnung ist in diesem Jahr erstmals mit 15.000 Euro dotiert und kann unter mehreren Bewerber*innen aufgeteilt werden.

Preisverleihung am 11. Dezember
Die Bewerber*innen verpflichten sich, im Falle ihrer Prämierung an der Preisverleihung am 11. Dezember 2022 im Baukunstarchiv teilzunehmen. Zur Fachjury gehören Ludger Wilde als Vorsitzender (Dezernent u.a. für Stadtplanung und Stadterneuerung), Kulturdezernent Jörg Stüdemann, Prof. Wolfgang Sonne, Prof. Alexandra Apfelbaum, Jan Bunse und Dr. Kawthar El-Qasem sowie die Ratsmitglieder Dominik De Marco, Petra Dresler-Döhmann, Manfred Sauer und Oliver Stieglitz.
Zum Thema
Bewerbungen sind möglich bis zum 15. Juli 2022 unter dem Stichwort "Förderpreis 2022".

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung in Schriftform an:
Stadt Dortmund / Kulturbüro
"Förderpreis 2022"
z. Hd. Frau Pfarre
Kampstraße 6
44137 Dortmund
oder per Mail an Frau Pfarre vom Kulturbüro Dortmund: ipfarre@stadtdo.de
(in einem pdf-Dokument bis maximal 20 MB).

Weitere Informationen und Details zur Ausschreibung sind online zu finden.

Förderpreis Baukunst 2022
Ausschreibung Förderpreis 2022 [pdf, 150 kB]
ipfarre@stadtdo.de
0231 50-27692

 

Quelle: Stadt Dortmund

Neueste Artikel

Zwei Frauen bei Verfolgungsjagd in London verletzt
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Die Polizei in London verfolgt zwei Verdächtige auf einem Motorrad. Bei einem Unfall lösen sich Schüsse aus einer Schrotflinte, zwei Passantinnen werden leicht verletzt.

weiterlesen...
Gedenken an die Opfer der Gewalttat im Kreis Rotenburg
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Ein Bundeswehrsoldat soll für den Tod von vier Menschen im Landkreis Rotenburg verantwortlich sein - darunter ein kleines Kind. Viele Fragen sind noch unbeantwortet. Die Nachbarn sind erschüttert.

weiterlesen...