6. Juni 2022 / Dortmund International

Europa-Projektwochen thematisieren Pressefreiheit in Europa

Drei öffentliche Abendveranstaltungen zum Thema "Pressefreiheit in Europa"

Im Rahmen der Europa-Projektwochen vom 8. bis 20. Juni richten das Europe Direct Dortmund in der Auslandsgesellschaft, das Büro für Internationale Beziehungen der Stadt Dortmund sowie das European Journalism Observatory drei öffentliche Abendveranstaltungen zum Thema "Pressefreiheit in Europa" aus.

Eine funktionierende Demokratie braucht die freie Presse, doch diese steht weltweit unter Druck und Desinformationen werden gezielt verbreitet. Aus diesem Grund widmen sich die Dortmunder Europa-Projektwochen 2022 im Juni dem Thema "Pressefreiheit in Europa". Im Fokus stehen Fragen nach einer europäischen Medienöffentlichkeit und Einschränkungen der Pressefreiheit in Europa, konkret in Polen und Ungarn.

Videokonferenzen beschäftigen sich mit der Pressefreiheit Europas
In drei Abendveranstaltungen, sprechen u.a. Elisa Simantke, Journalistin und Geschäftsführerin des europäischen Rechercheverbundes Investigate Europe, Christian Gerstenberger, Leiter der Lokalredaktion Dortmund bei den Ruhr Nachrichten und Dr. Gábor Polyák, Professor am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Pécs (Ungarn), zu diesen Themen.

Die Veranstaltungen finden teils online oder im Studio B der Stadt- und Landesbibliothek jeweils um 19:00 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen gibt es auf der Website.

Die Dortmunder Veranstaltungsreihe für alle Europa-Interessierten im Detail:

Am Kiosk in ganz Europa – Herausforderung europäische Medienöffentlichkeit
8. Juni, 19:00 Uhr, Online als Videokonferenz
mit Elisa Simantke, Journalistin und Geschäftsführerin des europäischen Rechercheverbundes Investigate Europe, Oliver Noyan, Leitender Redakteur Deutschland beim Europapolitik-Medium EURACTIV, Moritz Hergl, Redaktionsleiter des mehrsprachigen Webmagazins treffpunkteuropa.de, Moderation: Nora Varga, Journalistin
Pressefreiheit in Europa - und vor der eigenen Haustür?

14. Juni, 19:00 Uhr, im Studio B, Max-von-der-Grün-Platz 1-3, 44137 Dortmund
mit Tina Bettels-Schwabbauer, Dozentin für u.a. Pressefreiheit (Fokus Mittel- und Osteuropa) am Institut für Journalistik der TU Dortmund, Christian Gerstenberger, Leiter der Lokalredaktion Dortmund bei den Ruhr Nachrichten, Alexander Völkel, Redaktionsleiter von nordstadtblogger.de, Moderation: Ralph Sina, langjähriger EU-Korrespondent und ehemaliger Leiter des WDR/NDR-Studio Brüssel
Less Freedom without Press Freedom – Perspectives from Poland and Hungary

20. Juni, 19:00 Uhr, Online als Videokonferenz
mit Dr. Gábor Polyák, Professor am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Pécs (Ungarn) und Forschungsleiter bei Mertek Media Monitor, Adam Szynol,Dozent am Institut für Journalismus und soziale Kommunikation an der Universität Breslau (Polen), Isabella Kurkowski, Expertin für internationale Medienentwicklung und Dozentin am Erich-Brost-Institut für Internationalen Journalismus an der TU Dortmund
Schüler*innen aus Dortmund und der Region haben im Rahmen der Projektwochen die Möglichkeit, sich an einer Simulation des Europäischen Parlaments am 22. Juni zu beteiligen. Die Schüler*innen schlüpfen hierbei in die Rolle von Europaabgeordneten und lernen die Arbeitsweise des Europäischen Parlaments in der Praxis kennen. Der Projekttag ist für Schulen kostenfrei und wird durchgeführt von den Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) NRW e.V.

 

Quelle: Stadt Dortmund

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Stadtspitze beschäftigt sich mit verkaufsoffenen Sonntagen 2023
Eventblog

Diese wird es in der City und weiteren Stadtteilen geben!

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Regenbogen als Symbol - Dortmund zeigt Flagge!
Dortmund International

Westfalenpark und Botanischer Garten Rombergpark setzen Zeichen der Solidarität

weiterlesen...