28. April 2021 / Feuerwehr-Meldung

Feuerwehr verhinderte Explosion von Gasflaschen

Auf dem Gelände eines Garten- und Landschaftsbauers in Kemminghausen

Auf dem Gelände eines Garten- und Landschaftsbauers in Kemminghausen war aus bisher unbekannter Ursache der Inhalt eines 20 m³ Containers, darauf liegende Holzpaletten und ein direkt angrenzender Unterstand in Brand geraten. Ein aufmerksamer LKW-Fahrer, der zufällig auf der B 236 fuhr, hatte den Brand gegen 3:55 Uhr gemeldet.

Beim Eintreffen der Brandschützer setzten diese gleichzeitig zwei Strahlrohre ein und konnte so ein weiteres Übergreifen der Flammen auf den gesamten Unterstand und das daran angrenzende Gebäude verhindern. Während der Löschmaßnahmen entdeckten die vorgehenden Trupps mehrere in der Nähe befindliche Gasflaschen. Ein weiterer Trupp kühlte die Gasflaschen mit einem dritten Strahlrohr. So konnte einer stärkere Erwärmung entgegenwirkt werden. Die Gasflaschen wurden in einem sicheren Bereich auf dem Gelände abgelegt.

Nach dem löschen aller Glutnester übernahm der Eigentümer und die Kriminalpolizei, welche auch die Brandursache ermittelt, die Einsatzstelle.

Die Feuerwehr war mit dem Löschzug 2 (Eving) und dem Rettungsdienst mit 20 Einsatzkräften an der Einsatzstelle.
Quelle: feuerwehr.dortmund.de

Meistgelesene Artikel

Das könnte Dich auch interessieren:

Zwei Brandeinsätze auf dem Ostenhellweg
Feuerwehr-Meldung

Hab und Gut einer Obdachdachlosen Person in Brand geraten

weiterlesen...
Feuerwehr fängt Kängurus im Grävingholzer Wald
Feuerwehr-Meldung

Eine Spaziergängerin meldete der Feuerwehr ein Känguru im Grävingholzer Wald

weiterlesen...