30. März 2021 / Feuerwehr-Meldung

Bewohnerin und Katze aus brennender Wohnung gerettet

Im Verlauf der Löscharbeiten wurde zudem eine bewusstlose Katze gefunden

Am 29.03.2021 wurde die Feuerwehr gegen 15:34 Uhr zu einem vermuteten Wohnungsbrand in die Karolinenstraße gerufen. Laut Anrufer sollte sich möglicherweise noch eine bettlägerige Frau in der Wohnung befinden.

Bei Eintreffen der Feuerwehr stand die Erdgeschosswohnung des Zweifamilienhauses bereits im Vollbrand. Schwarzer Rauch drang aus den Fenstern der Wohnung. Zwei Angehörige der Bewohner hatten zuvor den Mann der bettlägerigen Frau aus dem Haus gerettet. Die bettlägerige Frau wurde bis zum Eintreffen der Feuerwehr von einem Polizisten am Fenster betreut. Die Feuerwehr ging umgehend mit zwei Trupps unter Atemschutz in das Schlafzimmer, legten die Frau auf eine Trage und trugen sie durch das Fenster ins Freie. Sie und ihr Mann wurden dem Rettungsdienst übergeben. Die Frau wurde anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert. Der Polizist kam nicht zu Schaden.

Im Verlauf der Löscharbeiten wurde zudem eine bewusstlose Katze gefunden. Auch sie wurde umgehend aus der Wohnung gerettet und von den Einsatzkäften mit Sauerstoff beatmet. Die Katze musste anschließend mit dem nachgeforderten Tiertransportwagen der Feuerwehr in eine Tierklinik nach Recklinghausen gefahren werden.

An der Wohnung entstand ein erheblicher Brandschaden und diese ist nicht mehr bewohnbar. Die restlichen Bewohner wurden daher vorrübergehend in einer Ersatzwohnung untergebracht. Die anderen Wohnungen des Hauses wurden nicht beschädigt.

Es waren 50 Einsatzkräfte von den Feuerwachen 5 (Marten), 8 (Eichlinghofen), 9 (Mengede), dem Löschzug 19 (Lütgendortmund) und dem Rettungsdienst vor Ort. 

Neueste Artikel:

Das könnte Dich auch interessieren: