7. November 2022 / Kinder und Jugendliche

Fabido-Kitas freuen sich über Preis "Gute gesunde Kita"

Herzlichen Glückwunsch!

Die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen und die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege haben erstmals den Preis "Gute gesunde Kita" verliehen. Gleich drei Auszeichnung gehen nach Dortmund.

Der Preis "Gute gesunde Kita" zeichnet Kindertageseinrichtungen in NRW aus, die sich in besonderer Weise für Sicherheit und Gesundheit von Kindern und Beschäftigten einsetzen. 111 Einrichtungen hatten sich beworben. 36 erhielten die Auszeichnung sowie eine Prämie in Höhe von 3.000 Euro und zusätzlich 500 Euro pro Betreuungsgruppe. Drei der prämierten Kitas gehören zum städtischen Träger Fabido (Familienergänzende Bildungseinrichtungen für Kinder in Dortmund).

Ausgezeichnete Kitas
Die Kita in der Eichhoffstraße in Löttringhausen erhielt 5.000 Euro. Ausgezeichnet wurde sie u.a. für die Befragung von Kindern zu Bedürfnissen, Problemen und Wünschen in Form von Interviews. Auch, dass die Kindertageseinrichtung auf Personalausfälle schnell reagieren kann, kam bei der Jury gut an. Um dies zu ermöglichen, wird arbeitstäglich morgens mit Hilfe eines Computerprogramms die Personalsituation erfasst. Dies ermöglicht zeitnah den Ablauf in der Kita zu steuern oder auch innerhalb des Trägerverbundes z.B. Springer*innen anzufordern bzw. zu stellen.

Die in Aplerbeck gelegene Kita Tiefe Mark bekam 4.500 Euro Prämie. Ausgezeichnet wurde sie u.a. für die vielfältigen und altersgerechten Bewegungsmöglichkeiten im Außengelände, durch die es gelingt, den Bewegungsschwerpunkt des pädagogischen Konzepts im Alltag mit Leben zu füllen. Auch hier wurde die Partizipation gelobt: Durch die vielfältigen, strukturell verankerten und auch im Alltag gelebten Möglichkeiten zur Mitwirkung wie z.B. das selbständige Anpassen der Raumgestaltung durch die Kinder an deren aktuelle Bedürfnisse und Wünsche, gelingt die frühe Förderung von Gemeinschaftsgefühl und Demokratieverständnis bei den Kindern.

6.000 Euro Prämie erhielt die Kita in der Kuithanstraße in der Innenstadt-West. Die Jury überzeugte u.a. das ausgeprägte Engagement der Leitung der Kindertageseinrichtung im Arbeits- und Gesundheitsschutz. In regelmäßig durchgeführten Unterweisungen wird das Thema Aufsichtspflicht anhand von Beispielen aus der Praxis methodisch aufgearbeitet. Auch in dieser Kita wird zudem Partizipation gelebt. So erfolgt z.B. eine eigenverantwortliche Budget-Verwaltung durch die Kinder, z.B. für die Beschaffung neuer Spiele, welche durch die pädagogischen Fachkräfte unterstützt wird.

Anforderungen der Jury
In einer guten gesunden Kita wird der Kita-Alltag gesundheitsförderlich gestaltet. Dabei richtet die Kindertageseinrichtung ihre Aufmerksamkeit über Gefährdungen und Belastungen hinaus besonders auf alle Faktoren, die Gesundheit und Wohlbefinden aller Beteiligten erhalten und fördern. In einem dreistufigen Verfahren konnten sich die Kindertageseinrichtungen für den Kita-Preis qualifizieren. Der Bewerbung und der eingereichten Selbstbewertung der Kita in Bezug auf die Qualitätsbereiche folgte nach der Prüfung durch die Unfallkasse NRW und die BGW abschließend ein Termin in der Kindertageseinrichtung. Die Gelder können die Einrichtungen für Projekte, Maßnahmen und Anschaffungen verwenden, die Sicherheit und Gesundheit fördern und dabei Kindern und/oder Personal zugutekommen.

Die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen (Unfallkasse NRW) lobt den Preis "Gute gesunde Kita" in Kooperation mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) aus. Um den Preis können sich alle Kindertageseinrichtungen aus Nordrhein-Westfalen bewerben, deren Kinder oder Beschäftigte bei der Unfallkasse NRW oder der BGW versichert sind.

Quelle: Stadt Dortmund

Meistgelesene Artikel

Großbrand in Dortmund
Feuerwehr-Meldung

Großbrand in Dortmund

weiterlesen...
Apothekennotdienst 01.06 + 02.06
Apothekennotdienst

Apothekennotdienst in Dortmund

weiterlesen...
Zwei weitere junge Spieler bleiben bei den Eisadlern!
Freizeit

Zwei weitere junge Spieler bleiben bei den Eisadlern!

weiterlesen...

Neueste Artikel

Makah-Stamm darf wieder Grauwale jagen
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Die Ureinwohner des Makah-Stamms in den USA durften zuletzt 1999 einen Grauwal erlegen. Tierschützer protestierten - mit Erfolg. Ein Gericht stoppte die Waljagd. Nun machen die Behörden eine Ausnahme.

weiterlesen...
Mann bei SEK-Einsatz in Hamburg erschossen
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Anwohner alarmieren wegen einer «verhaltensauffälligen Person» die Polizei. Als die eintrifft, schießt der Mann auf die Polizisten. Daraufhin wird Verstärkung angefordert.

weiterlesen...