6. August 2022 / Kultur in der Stadt

Heute feiern wir die Trinkhalle

Ruhrgebiet feiert zum dritten Mal den Tag der Trinkhallen

Es ist wieder soweit. Bereits zum dritten Mal findet am Samstag, 6. August, ruhrgebietsweit der Tag der Trinkhallen statt. 2021 wurden die Trinkhallen des Ruhrgebiets zum immateriellen Kulturerbe erklärt. Ein Grund mehr unsere Büdchen zu feiern!

Es soll heute ein richtiger Budenzauber, werden: 50 Kioske, verteilt auf das gesamte Ruhrgebiet, sind für besondere Programmpunkte ausgewählt worden. An diesen Trinkhallen gibt es zwischen 15:00 und 22:00 Uhr ein besonderes Kulturprogramm, organisiert von der Ruhr Tourismus GmbH (RTG). Sie lädt gemeinsam mit dem Regionalverband Ruhr (RVR) und dem NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft zu dem Feiertag der Budenkultur ein.

Trinkhalle ist heimlicher Dorfplatz
"Die Trinkhalle ist ja der heimliche Dorfplatz in einer Großstadt. Hier treffen sich Nachbarinnen und Nachbarn, hier wird geplaudert und zwischendurch kommen Kinder für ihre gemischte Tüte vorbei. Ich finde diese Budenkultur, die wir hier im Ruhrgebiet und natürlich auch in Dortmund haben, sehr gut. Sie stärkt unsere Gemeinschaft", betont Oberbürgermeister Thomas Westphal.

Am 6. August werden die Trinkhallen im gesamten Ruhrgebiet als Begegnungsort gefeiert. Alle Programmpunkte sind kostenlos. In Dortmund steigt an sieben Trinkhallen ein buntes Programm. Die Trinkhallen konnten sich vorab darum bewerben, Programm-Bude an dem besonderen Tag zu sein. Keine andere Stadt im Ruhrgebiet hat in diesem Jahr so viele Programm-Buden wie Dortmund. An folgenden Trinkhallen gibt es viel Programm:

Bude 19.51, Kaiserstraße 101, Eingang Robert-Koch-Straße
Kilic Kiosk, Am Südwestfriedhof 5
Kiosk Zwischenstopp Kreuzstraße 103
Stadion Kiosk, Schillingstraße 42
Tims Kiosk, Heiliger Weg 42
Trinkhalle Rosteck, Provinzialstraße 335
Bude 116Einhalb, Saarlandstraße 116 ½


Geboten wird unter anderem Musik, Comedy, Poetry-Slam und Kinderschminken. Jede Bude hat ein ganz eigenes Programm.

Wer mag, kann am Tag der Trinkhallen seine eigene Tour-de-Bude durch das Ruhrgebiet zusammenstellen und sie am besten mit dem Fahrrad abradeln. Für den Tag der Trinkhallen sind sieben Radtouren ausgearbeitet worden, so gestaltet, dass ein komfortables und sicheres Radeln immer möglich ist.. Die sind Die Buden-Rad-Routen mit Infos zur Streckenführung und die jeweiligen Karten sowie GPS-Tracks gibt's als Download.

 

Quelle. Stadt Dortmund

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Stadtspitze beschäftigt sich mit verkaufsoffenen Sonntagen 2023
Eventblog

Diese wird es in der City und weiteren Stadtteilen geben!

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

22. Dortmunder DEW21-Museumsnacht ist zurück
Kultur in der Stadt

Event findet im September wieder in seiner bewährten Form statt

weiterlesen...
Zukunftsbilder zeigen Perspektiven für die Innenstadt-Quartiere
Kultur in der Stadt

Der Prozess zum Anstoß eines Citymanagements schreitet voran

weiterlesen...