10. Oktober 2021 / Polizeimeldung

Herbsttagung der Arbeitsgemeinschaft der Polizeipräsidenten in Deutschland

Dortmunder Polizeipräsident für weitere drei Jahre zum Vorsitzenden gewählt

Herbsttagung der Arbeitsgemeinschaft der Polizeipräsidenten in Deutschland - Dortmunder Polizeipräsident für weitere drei Jahre zum Vorsitzenden gewählt.

Am 7. und 8. Oktober fand unter dem Vorsitz des Dortmunder Polizeipräsidenten Gregor Lange in Dortmund die Herbsttagung der Arbeitsgemeinschaft der Polizeipräsidenten in Deutschland statt.

Die vor rund 70 Jahren gegründete Arbeitsgemeinschaft hat sich den Erfahrungsaustausch über sicherheitspolitische Fragen und den Ausbau der öffentlichen Sicherheit zum Ziel gesetzt. Der zweimal jährlich tagenden Arbeitsgemeinschaft gehören aktive und ehemalige Polizeipräsidenten aus ganz Deutschland an.

Die Herbsttagung befasste sich im Schwerpunkt mit der Gefahr des Rechtsextremismus in Deutschland. Der gastgebende Polizeipräsident Gregor Lange erläuterte hierzu den seit 2014 intensivierten Kampf gegen die rechtsextreme Szene in Dortmund: "Durch das hohe Engagement der Polizei Dortmund und durch strategische Maßnahmen wie z.B. die Gründung der SOKO Rechts und durch einen anhaltend hohen Repressions- und Kontrolldruck ist eine massive Schwächung des Rechtsextremismus in Dortmund gelungen. Unsere Arbeit zur Bekämpfung des Rechtsextremismus hat bundesweit viel Aufmerksamkeit erzeugt und Anerkennung erhalten. Wir sind uns einig, dass die bundesweiten Gefahren durch den Rechtsextremismus weiterhin hoch sind und hohe Wachsamkeit erfordern."

Gastredner waren neben Innenminister Herbert Reul, welcher dem Gremium via Video zugeschaltet war, Oberbürgermeister Thomas Westphal, Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio (Richter des Bundesverfassungsgerichts a.D.), Dr. Ronen Steinke (Redakteur der Süddeutschen Zeitung und Buchautor), Leitender Ministerialrat Uwe Reichel-Offermann (Sonderbeauftragter rechtsextremistischer Tendenzen in der nordrhein-westfälischen Polizei) und Prof. Dr. Dierk Borstel (Fachhochschule Dortmund).

"Im Kampf gegen Kriminalität, Extremismus und Rechtsextremismus stellt die Vernetzung der verschiedenen Polizeibehörden in der Arbeitsgruppe der Polizeipräsidenten in Deutschland sowie der Austausch mit anderen Behörden und externen Experten ein unverzichtbares Mittel dar!", so Polizeipräsident Gregor Lange zur Bedeutung der Arbeitsgemeinschaft. Kein Zufall war es, dass die Arbeitsgemeinschaft an beiden Veranstaltungstagen am Dortmunder Phönix-See tagte: einem kulturhistorischem Ort, der für den besonderen Strukturwandel in unserer Region steht. Neben den wichtigen Sachthemen waren daher eine historische Führung auf dem nahegelegenen Phönix-West-Gelände und ein Besuch der Zeche Zollern ein willkommener Ausgleich.

Im Rahmen der Herbsttagung wurde schließlich ein neuer Vorstand der Polizeipräsidenten in Deutschland gewählt. Der Dortmunder Polizeipräsident wurde einstimmig für weitere drei Jahre zum Vorsitzenden gewählt. Als Nachfolgerin für den Leipziger Polizeipräsidenten Torsten Schultze wurde die Berliner Polizeipräsidentin Dr. Barbara Slowik in den dreiköpfigen Vorstand gewählt. 
Quelle: dortmund.polizei.nrw/

Neueste Artikel:

Mehr Polster, mehr Platz - Ergebnisse des DSW21-Sitztests liegen vor
Aktuelles aus der Stadt

Rund 1.000 Fahrgäste haben Ende September die Sitzmöbel in den Bahnen getestet

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren: