16. September 2021 / Polizeimeldung

Mann mit "Hamsterbacke" fällt auf: Polizei entdeckt Drogen im Mund

Der Mann hatte eine auffällig große Backe

Kokain versteckte ein der Polizei bereits bekannter Mann am Dienstag (14.9.2021) während einer Kontrolle auf der Schillerstraße in Dortmund.
Der 51-Jährige fiel einem Polizeibeamten zunächst gegen 13.50 Uhr auf der Schützenstraße auf. In der Schillerstraße folgte der Verdächtige den Stoppzeichen der Polizei. Der Dortmunder wirkte unruhig. In seinem Pkw lagen 500 Euro. Geld, das vermutlich aus dem Verkauf von Drogen stammte - der Tatverdächtige ist der Polizei bekannt, da er bereits mehrfach gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen hat.

In diesem Einsatz fiel der Mann der Polizei nicht nur mit Bargeld in dealertypischer Stückelung auf. Er hatte auch eine auffällig dicke Backe. Es bestand der Verdacht, dass er im Mundraum Drogen versteckt, was in diesem Milieu durchaus üblich ist. Da die Gefahr bestand, dass der 51-Jährige die Drogen herunterschluckt und seine Gesundheit gefährdet, sollte er weiter durchsucht worden.

Gegen die Durchsuchung leistete der Dortmunder heftigen Widerstand. Schließlich konnte er gefesselt werden. Zum Vorschein kamen 15 kugelrunde Verpackungen, gefüllt mit Kokain. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen einer Straftat nach dem Betäubungsmittelgesetz gegen den Mann.

Dieser gab an, mit Drogen nichts zu tun zu haben. Da allerdings das Ergebnis eines Drogentests den Konsum von Betäubungsmitteln anzeigte, wurde dem Mann für ein weiteres Ermittlungsverfahren (Führen eines Kfz unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln) noch eine Blutprobe entnommen.
Quelle: dortmund.polizei.nrw/

Neueste Artikel:

Mehr Polster, mehr Platz - Ergebnisse des DSW21-Sitztests liegen vor
Aktuelles aus der Stadt

Rund 1.000 Fahrgäste haben Ende September die Sitzmöbel in den Bahnen getestet

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren: