17. April 2021 / Veranstaltungshinweis

Digitales Stadtfest "Dortmund.Live" streamt 24 Stunden lang Geschichten aus der Stadt

24-Stunden-Stream ohne Anmeldung

24 Stunden. 48 Geschichten. Eine Stadt. Das digitale Stadtfest "Dortmund.Live" geht in die zweite Runde. Am 8. und 9. Mai 2021 stehen Talk-Runden und Interviews, Vorführ- und Mitmach-Aktionen, Lesungen und DJ-Sets, Spaziergänge durchs Viertel und Ausbruchsversuche aus Escape-Rooms auf dem Programm. 

Matthias Bongard moderiert das Event, das aus dem Dortmunder U live gestreamt wird. Die Grundidee lautet weiterhin: von Dortmund für Dortmund. Die Fortsetzung des Formats aus dem vergangenen Jahr wird jedoch noch vielfältiger, bunter und größer. Aus möglichst allen Bereichen des Lebens in Dortmund kommen Menschen zu Wort. Sie stellen sich, ihr Hobby oder ihre Leidenschaft, ihren Lieblings- oder Arbeitsplatz, ihr Viertel, ihren Verein oder ihre Initiative vor und bilden so ein riesiges Mosaik von Dortmund.

24-Stunden-Stream ohne Anmeldung
Los geht das digitale Stadtfest und Kulturfestival am Samstag, 8. Mai, um 12:00 Uhr. Der 24-Stunden-Live-Stream läuft dann bis Sonntag, 9. Mai, um 12:00 Uhr. Jede*r Dortmunder*in und alle, die Lust haben, können das Event kostenlos verfolgen. Eine Anmeldung oder ein Download sind nicht notwendig. Organisiert wird das Format von der Agentur Neovaude in Kooperation mit der Dortmund-Agentur. Schirmherr ist Oberbürgermeister Thomas Westphal, der das Stadtfest auch eröffnen wird.

Das Programm steht noch nicht ganz fest, doch die Zuschauer*innen können sich auf 48 Geschichten freuen. Im Rahmen der 24-Stunden-Challenge können sie zudem sechs Teams begleiten, die in (fast) 24 Stunden acht über Dortmund verteilte Rätselräume (Escape Rooms) finden und mindestens sieben von ihnen lösen, um sich für das Finale am Sonntag um 11:30 Uhr am U zu qualifizieren und den Sieger zu ermitteln. Noch ist eine Anmeldung möglich. Anmelden können sich Personen, die sich, gemäß der zu dem Zeitpunkt geltenden Kontaktbeschränkungen, zusammen im öffentlichen Raum bewegen dürfen.

Weitere Highlights sind zudem ein Konzert-Stream der Band Kapelle Petra aus der geschlossenen Westfalenhalle sowie eine Lesung mit Autor und Comedian Bastian Bielendorfer.

Unter dem Hashtag #DortmundLive sind alle Bürger*innen aufgerufen, ihre eigenen Dortmund-Anekdoten zu teilen.
Quelle: dortmund.de | nachrichten

Meistgelesene Artikel