25. November 2021 / Veranstaltungshinweis

Winterleuchten im Westfalenpark lässt Herzen wieder höher schlagen

Ab dem 11. Dezember geht das alljährliche Winterleuchten im Westfalenpark wieder los

Romantiker*innen aufgepasst: Ab dem 11. Dezember geht das alljährliche Winterleuchten im Westfalenpark wieder los. Nicht nur Bäume und der Florianturm sind dann in bunte Lichter getaucht, auch andere farbenfrohe Lichtinstallationen laden zu besinnlichen Gedanken ein.

Ab Samstag, 11. Dezember 2021, beginnt erneut das große Leuchten im Westfalenpark. Jeden Abend bis zum 9. Januar wird er dann ab 17:00 Uhr zu einem "Lichterpfad": Auf gut zwei Kilometern Strecke können erneut kunstvolle Licht-Objekte bestaunt werden. Dieses Mal gibt es unter anderem einen Riesenkristall, mannshohe Cocktailgläser, Video-Projektionen oder Objekte zu sehen, die an "Star Wars" erinnern.

Jedes Jahr wird das Winterleuchten von Reinhard Hartleif und Wolfgang Flammersfeld (world of lights) neu bestückt. "Unser Anspruch ist, immer interessante neue Dinge auszuprobieren", sagt Art Director Flammersfeld. Er führt "Licht-Regie" beim Winterleuchten und hat mit seiner Crew bereits eine ganze Reihe neuer Licht-Objekte gebaut und den Einsatz von Video-Technik weiterentwickelt. Eingebettet sind die einzelnen Szenarien in die Park-Umgebung, die mit rund 500 Scheinwerfern zur farbig-leuchtenden Kulisse wird.

Besonders spektakulär ist immer wieder die Video-Großprojektion am Seerosenteich. Doch Projektionen aller Art sind ein fester Bestandteil im Repertoire - als "Leinwand" kann vieles genutzt werden: Bunte Bilder oder Videos lassen sich auf Drahtgeflecht, Holzarrangements, Stoffbahnen, Baumkronen, Wegen und Wiesen projizieren. Sogar auf einem Fahrzeug gelingt das durch den Einsatz neuer Video-Technik millimetergenau. Neu ist auch eine Wärmebildkamera, die Besucher*innen durchlaufen können. So entsteht eine surreale farbenfrohe Welt jenseits des grauen Winters.

Winterleuchten gibt es seit 15 Jahren
Seit 2006 gibt es das Winterleuchten im Westfalenpark. Besucher*innen gelangen vom Eingang der Ruhrallee (Westen) über das Café an den Wasserbecken, zum Parkareal an der Baurat-Marx-Allee (Osten) über den Kaiserhain (Süden) wieder zurück zur Ruhrallee.

Corona
Zur Veranstaltung gilt die 2G-Regel (geimpft oder genesen) für alle Besucher*innen ab 18 Jahren. Der Nachweis muss beim Eintritt vorgezeigt werden.

Zum Thema
Eintritt vom 11. Dezember 2021 bis 9. Januar 2022 (Heiligabend geschlossen). Uhrzeiten: sonntags bis donnerstags 17:00 bis 20:00 Uhr, freitags und samstags 17:00 bis 22:00 Uhr.
Eintritt ab 15:00 Uhr: Erwachsene sechs Euro, Kinder zwei Euro, Kinder bis sechs Jahre haben den Eintritt frei. Freier Eintritt auch für Jahreskarteninhaber*innen und Dortmund Pass-Inhaber*innen.
Quelle: dortmund.de | nachrichten