3. Oktober 2021 / Vereinswesen

Die Eisadler mussten sich gegen den Tabellenführer im NRW Pokal geschlagen geben

Heimniederlage für die Eisadler

Am Freitagabend mussten sich die Eisadler im Spiel des NRW Pokals gegen den Tabellenführer, die Ratinger Ice Aliens, mit 2:8 geschlagen geben. Bei den Eisadlern, die aufgrund von Personalproblemen nur mit 4 nominellen Verteidigern antreten konnten, feierte dafür aber Christian Gose überraschend sein Comeback. Der gelernte Stürmer stellte sich in den Dienst der Mannschaft und erledigte seine Aufgaben in der Verteidigung sehr solide.

Das Spiel der beiden Mannschaften benötigte im ersten Drittel ein paar Minuten um in Schwung zu kommen. Die erste große Chance konnten die Eisadler leider nicht nutzen, aber dann kamen auch die spielerisch reiferen Gäste zu ihren ersten Möglichkeiten. Etwas unglücklich fiel dann in der 16. Minute das 0:1. Eine Torwartbehinderung an EAD Keeper Lennard Brunnertwurde von den Schiedsrichtern nicht gesehen und so zählte der Treffer für die Ice Aliens nach längeren Diskussionen. Zwei Sekunden vor der Drittelpause haderten die Eisadler dann erneut mit den Schiedsrichtern. Zunächst bekam Thomas Ehlert eine sehr kleinlich gepfiffene 2-Minuten-Strafe und obendrauf gab es weitere 2 Minuten für Dustin Demuthwegen Reklamierens. Mit dem knappen Rückstand ging es dann in die erste Drittelpause.

Das zweite Drittel begann dann mit einer 3-5 Unterzahlsituation für die Hausherren. Die Ratinger waren plötzlich hell wach und nutzten die Überzahl mit einem Doppelschlag gekonnt aus. In der 22. Minute stand es dann also 0:3. Doch so einfach wollten die Eisadler es den Gästen dann auch nicht machen, und suchten ihr Glück weiter in der Offensive. Thomas Ehlert traf in der 23. Minute zum 1:3 Anschluss. Danach bestimmten die Ice Aliens das Spiel, allerdings kamen die Eisadler auch weiterhin zu Torchancen.  Im Abschluss waren die Gäste aber kaltschnäuziger und zielstrebiger vor dem Tor, so dass es nach dem 2. Drittel 2:6 stand. Den Anschlusstreffer zum 2:5 erzielte Geburtstagskind Dustin Demuth.

Im letzten Drittel wollten die Ratinger das Ergebnis verwalten, und zogen sich mehr in die Defensive zurück. Die Eisadler spielten weiter munter nach vorne, kamen auch zu Chancen, aber scheiterten meist am Gästekeeper Christoph Oster. Mit zwei gut vorgetragenen Kontern erhöhten die Gäste noch auf 2:8.Ein Endstand, der sicherlich etwas zu hoch ausfiel, aber auch zeigte, dass noch einiges an Arbeit auf das Eisadler Team wartet um mit den Top Teams der Regionalliga mithalten zu können.

Statistik:
Eisadler - Ratingen 2:8 (0:1, 2:5, 0:2)
0:1                    
0:2          
1:3 Ehlert (Demuth, Gose)
1:4    
1:5
2:5 Demuth (Kraft)
2:6
2:7          
2:8    
Strafen: Dortmund 22 - Ratingen 17

Neueste Artikel:

Mehr Polster, mehr Platz - Ergebnisse des DSW21-Sitztests liegen vor
Aktuelles aus der Stadt

Rund 1.000 Fahrgäste haben Ende September die Sitzmöbel in den Bahnen getestet

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Eisadler: Heimniederlage gegen den Spitzenreiter
Vereinswesen

Topspiel gegen Duisburger Füchse verloren

weiterlesen...
Eisadler: Zuerst zuhause gegen die Füchse, dann auswärts bei den Kobras
Vereinswesen

Kampf um wichtige Punkte in der Qualifizierungsrunde zur Regionalliga West

weiterlesen...