30. Oktober 2020 / Vereinswesen

Eisadler Dortmund: Spielbetrieb beim EHV ausgesetzt – Kein Spiel am Sonntag gegen Wiehl

Auswirkungen der Corona Pandemie sorgen für Absagen des kompletten Spielbetriebs

Die bundesweiten Auswirkungen der Corona Pandemie und die damit verbundenen Maßnahmen von Bund und Ländern haben dazu geführt, dass der Eishockeyverband NRW am Donnerstagmorgen den kompletten Spielbetrieb ab dem 2. November 2020 ausgesetzt hat. Wann und wie dieser wieder aufgenommen werden kann, ist momentan nicht abzusehen. 

Für die Eisadler Dortmund hat dies zur Folge, dass das für den 1. November 2020 angesetzte vorgezogene Meisterschaftsspiel gegen den TuS Wiehl hinfällig geworden ist. Der vorgesehene Modus der Regionalliga West ist in dieser Form nicht mehr realisierbar. Hier sind neue Planungen nötig, die allerdings erst konkretisiert werden können, wenn absehbar ist, wann es unter welchen Bedingungen möglich ist, den Spielbetrieb wieder aufzunehmen. In Absprache mit den zuständigen Behörden verzichten die Eisadler Dortmund auf die formal eventuell mögliche Austragung eines Freundschaftsspiels am Sonntag gegen Wiehl einen Tag vor Inkrafttreten der neuen Einschränkungen.

„Wir bedauern diese aktuelle Entwicklung. Seit September haben wir alle Anstrengungen unternommen um einen Spiel- und Trainingsbetrieb auch in diesen schwierigen Zeiten zu ermöglichen und zwar nicht nur für die Seniorenmannschaft, sondern auch für den kompletten Nachwuchsbereich. Unser Hygienekonzept wurde ausdrücklich gelobt und es hat sehr gut funktioniert. Aber nun müssen wir uns den einschneidenden Vorgaben beugen“ bedauert Bernd Schnieder, der 1. Vorsitzende der Eisadler, die entstandene Situation.

Neueste Artikel:

Das könnte Dich auch interessieren:

Jubel bei Löwenzahn: Kinderhospizdienst jetzt auch Bundessieger beim Penny-Wettbewerb
Vereinswesen

Mit dem Preisgeld sollen spezielle Konzept von Löwenzahn weiter ausgebaut werden

weiterlesen...