16. März 2021 / Verkehrsmeldung

Tiefbauamt beginnt mit den Arbeiten an der Frankfurter Straße in Körne

Grundstücke nicht immer mit PKW erreichbar

Seit Montag, 15. März, setzt das Tiefbauamt die Baumaßnahme "Frankfurter Straße" um. Witterungsbedingt konnte die Maßnahme nicht wie geplant bereits im Februar beginnen. Zu den Arbeiten gehört auch die Erneuerung der Bordsteine an der Grünanlage. Die Arbeiten werden voraussichtlich vier Wochen dauern.

Wie Amtsleiterin Sylvia Uehlendahl mitteilt, wird in der Frankfurter Straße die Grünfläche am Wendehammer zugunsten einer vergrößerten Fahrbahnfläche verkleinert. Dies ist notwendig, da Rettungsfahrzeuge oder Fahrzeuge der EDG Probleme im Wendehammer-/Kurvenbereich haben. Der sogenannte Schleppkurvenradius reicht in diesem Bereich nicht aus, damit die großen Fahrzeuge dort ohne Probleme oder Überfahren der Bordsteine fahren können.

"Die Fahrbahn wird im Vollausbau erneuert. Und im Rahmen der Baumaßnahme wird auch die Oberflächenentwässerung verbessert und die Ableitung der Niederschläge sichergestellt", so Sylvia Uehlendahl. Zu den Arbeiten gehört auch die Erneuerung der Bordsteine an der Grünanlage. Die Gehwegabsenkungen werden im Bereich der Garagen- und Grundstückszufahrten regelkonform gestaltet und verkehrssicher befestigt.

Grundstücke nicht immer mit PKW erreichbar
Die Arbeiten werden voraussichtlich vier Wochen dauern – die Baukosten liegen etwa bei rund 75.000 Euro. Grundsätzlich versucht das Tiefbauamt, die Einschränkungen für die Anlieger*innen so gering wie möglich zu halten – doch sind in diesem Fall Einschränkungen unumgänglich. So kann die Erreichbarkeit der Grundstücke mit dem eigenen PKW nicht immer gewährleistet werden, z.B. wenn die Fahrbahn ca. 50 cm ausgekoffert ist und die Bordsteine erneuert werden. Je nach Baufortschritt kann es dann auch notwendig werden, die Mülltonnen für eine Leerung am Abholtag aus dem Baufeld zu bringen. Darüber wurden die Anlieger*innen bereits vorab schriftlich informiert.

Rettungseinsätze sind davon aber unberührt. Die Feuerwehr wurde ebenfalls vorab entsprechend informiert. Das Tiefbauamt und die ausführende Baufirma bitten um Verständnis für nicht vermeidbare Beeinträchtigungen während der Bauzeit.
Quelle: dortmund.de | nachrichten

Neueste Artikel:

Das könnte Dich auch interessieren: