24. Juni 2021 / Aktuelles aus der Stadt

Preis für freiwilliges Engagement und Zusammenhalt in der Großstadt der Nachbarn

Bewerbungen bis 18. Juli

Engagement ist für viele Dortmunder*innen ein selbstverständlicher Teil des Lebens. Der Preis "Engagement anerkennen" des Vereins zur Förderung der freiwilligen Tätigkeit in Dortmund e.V. möchte den Blick auf dieses ehrenamtliche Engagement der vielen Aktiven richten.

"Das bürgerschaftliche Engagement stärkt das Gefühl von Zusammengehörigkeit in Dortmund und trägt zu einem lebendigen und vielfältigen Miteinander in unserer Stadt bei", sagt Frank Ortmann, Vorsitzender der FreiwilligenAgentur. "Etwas zu bewegen, zu gestalten oder sich für andere einzusetzen und sie in Krisensituationen zu unterstützen, sind oft leitende Motive, sich zu engagieren." Im Fokus der Ausschreibung steht 2021 "Nachbarschaft und Zusammenhalt in Krisenzeiten".

Die Corona-Pandemie hat die Arbeit im Bereich des Ehrenamtes und der Engagementförderung vor besondere Herausforderungen gestellt. Wegen des Infektionsgeschehens mussten viele über die Jahre gewachsene ehrenamtliche Angebote zuerst eingestellt und im Laufe der Zeit immer wieder neuen Bestimmungen angepasst werden.

Krise hat neues Engagement hervorgebracht
Gleichzeitig haben sich vielfältige neue Initiativen, Themen und Formen des Engagements gebildet, es wurden Gabenzäune in unterschiedlichen Quartieren eingerichtet, nachbarschaftliche Einkaufshilfen oder Konzerte und Repair Cafés initiiert, Telefonpatenschaften wurden übernommen oder Briefe an Seniorenheime geschickt um den Alltag etwas bunter zu gestalten.

Auch wurden viele bestehende Angebote, wie z.B. Hausaufgabenhilfe oder Vorleseprojekte, auf digitale Formate umgestellt, um den Kontakt die Begleitung weiterhin zu ermöglichen. "Wohnungslose Menschen sind im besonderen Maße von der Pandemie betroffen und zahlreiche Hilfsangebote wurden modifiziert und weiterentwickelt", sagt Kathrin Bröker.

"Mit dem Preis möchten wir in diesem Jahr im besonderen Maße auf die Notwendigkeit und die Flexibilität im Ehrenamt während der Pandemie aufmerksam machen", so Karola Jaschewski, Geschäftsführerin der FreiwilligenAgentur. "Alle Organisationen, die sich mit viel Herzblut und Engagement eingesetzt haben, Begegnungsmöglichkeiten gegen die Einsamkeit geschaffen haben, Hilfestellungen für Kinder, Jugendliche, Senioren, Wohnungslose oder Nachbarn entwickelt haben, sind herzlich eingeladen, sich zu bewerben."

Für wen der Preis sein soll
Prämiert werden Einrichtungen und Organisationen, die mit ihrer Arbeit im Bereich Stärkung der Nachbarschaft und Förderung des Zusammenhalts in besonderer Weise zu einem unverzichtbaren Element unserer Stadtgesellschaft geworden sind. Die Auszeichnung soll engagierte Personen und beeindruckende Projekte sichtbar machen und die Anerkennungskultur für bürgerschaftliches Engagement stärken.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der Veranstaltung "Engagement anerkennen" am 30. August, um 18:00 Uhr, im Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund statt. Bis zum 18. Juli 2021 können sich Dortmunder Einrichtungen und Initiativen bei der FreiwilligenAgentur um den Preis bewerben.
Quelle: dortmund.de | nachrichten

Meistgelesene Artikel

Polizei fahndet mit Foto nach mutmaßlichem Sexualstraftäter Pascal Görge
Polizeimeldung

Der 34-jährige Dortmunder wird über eine Öffentlichkeitsfahndung gesucht

weiterlesen...
Öffentlichkeitsfahndung nach schwerem bewaffneten Raub
Polizeimeldung

Polizei fahndet mit Foto nach Tatverdächtigem

weiterlesen...
Für Nordrhein-Westfalen gilt ab kommendem Montag die Landesinzidenzstufe 1
Aktuelles aus der Stadt

Appell: Wenn Sie es noch nicht getan haben – lassen Sie sich impfen!

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Unverhofft kommt oft - Unfall mit zehn Autos in Hörde
Polizeimeldung

Der Fahrer war offenbar alkoholisiert unterwegs

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Städtische Stellen loben Wettbewerb im Kampf gegen Klimawandelfolgen aus
Aktuelles aus der Stadt

"Aus Grau mach Bunt – Von der Schotterwüste zur Klimaoase"

weiterlesen...
Achtung beim Einsatz von Mährobotern: Gefahren für Igel und andere Wildtiere
Aktuelles aus der Stadt

Igel flüchten bei Gefahr nicht, sondern rollen sich zusammen

weiterlesen...