26. Oktober 2023 / Sicherheit in Dortmund

Am Sonntag ist Tag des Einbruchschutzes: Lassen Sie sich jetzt beraten!

Was kann man gegen Einbrecher tun?

Am Sonntag (29. Oktober) stellen wir alle die Uhren um eine Stunde zurück. Der offizielle Start der "dunklen Jahreszeit" und damit auch "Saisonstart" für Einbrecher. Wenn die Tage kürzer werden und die Abende dunkler, dann fühlen sie sich besonders wohl und geschützt. Für die Polizei ist der kommende Sonntag daher der Tag des Einbruchschutzes. Diesen Tag nutzen wir traditionell, um auf das Thema Prävention aufmerksam zu machen.

Pünktlich zum Tag des Einbruchschutzes ist das Ziel vor allem auf das Thema Beratung aufmerksam zu machen. Die Polizei will Ihnen helfen, Ihr Zuhause sicherer zu machen!

Für eine Sicherung der eigenen vier Wände kann jeder und jede sorgen - egal ob im Einfamilienhaus oder in der Wohnung, ob mitten in der Stadt oder einsam auf dem Land, egal mit welchem Budget. Die sicherheitstechnischen Fachberater im Kommissariat für Vorbeugung finden individuelle Lösungen.

Die Beratung ist kostenlos und findet in der Regel in der eigenen Beratungsstelle im Dortmunder Polizeipräsidium an der Markgrafenstraße statt. Anfragen sind ganz einfach telefonisch unter Tel. 0231/132-7950 (montags bis freitags, 9 bis 15 Uhr) möglich oder auch per E-Mail an vorbeugung.dortmund@polizei.nrw.de.

Rund um das Wochenende des Tages des Einbruchschutzes ist durch die Kolleginnen und Kollegen folgender Vortrag und folgende Veröffentlichung geplant:

  • Video-Clip mit Borussen Bernie über das Thema Prävention zum Wohnungseinbruch, Veröffentlichung am 27. Oktober auf unseren Social-Media-Kanälen.
  • Online-Vortrag "0231 132 0 Aktuell" mit dem Schwerpunktthema Wohnungseinbruchdiebstahl am 2. November ab 17 Uhr. Sie können sich unter der Tel. 0231/132-7953 oder per E-Mail an vorbeugung.dortmund@polizei.nrw.de anmelden.

Zusätzlich ist es den Experten aus dem Kommissariat für Vorbeugung wichtig, zum Tag des Einbruchschutzes auch noch einmal auf einige einfache Präventionstipps aufmerksam zu machen, die wir alle unabhängig von der technischen Sicherung beachten können und sollten:

  • Wenn Sie das Haus verlassen - und sei es nur für kurze Zeit -, schließen Sie Haus- bzw. Wohnungstür ab und schließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Auch gekippte Fenster sind für Einbrecher offene Fenster!
  • Lassen Sie Rollläden nur nachts herunter, da sonst tagsüber ein unbewohnter Eindruck entsteht.
  • Sorgen Sie auch in Ihrer Abwesenheit dafür, dass ihr Haus bewohnt wirkt. Lassen Sie Rollläden und Licht wenn möglich über Zeitschaltuhren steuern. Ist dies nicht möglich, bitten Sie Nachbarn und/oder Freunde um Hilfe. Auch der Briefkasten sollte geleert werden.
  • Über die Nutzung von Zeitschaltuhren sollten Nachbarn informiert sein.
  • Informieren Sie Anruferinnen und Anrufer nicht durch eine Ansage auf dem Anrufbeantworter über Ihre (Urlaubs-) Abwesenheit.
  • Seien Sie in Ihrem Wohnumfeld aufmerksam: Es gibt durchaus Täter, die geeignete Tatorte im Vorfeld auskundschaften - zum Beispiel geeignete Einstiegsstellen suchen, Hauseingangstüren überprüfen oder auch nach möglichen Fluchtmöglichkeiten Ausschauhalten. Sollten Sie in Ihrer Nachbarschaft fremde Personen oder fremde Fahrzeuge wahrnehmen, die Ihnen verdächtig vorkommen, dann wählen Sie die 110!
  • Ein Hinweis ist vor allem den Ermittlern der Polizei wichtig: Sollten Sie Opfer eines Wohnungseinbruchs geworden sein, informieren Sie umgehend die Polizei und belassen Sie den Tatortunverändert. Der Reflex, eine durchwühlte Wohnung aufzuräumen und gleichzeitig direkt festzustellen, ob etwas entwendet wurde,ist absolut nachvollziehbar. Für eine professionelle Spurensicherung, wie sie der speziell ausgebildete Tatortdienst der Polizei Dortmund durchführt, ist es jedoch enorm wichtig, dass keine Spuren vernichtet werden damit der Tatablauf zu rekonstruieren ist.

Sie haben Interesse an weiteren Informationen rund um das Thema Einbruchschutz: Dann besuchen Sie unsere Internetseite: https://dortmund.polizei.nrw/wohnungseinbruch

Quelle: Polizei Dortmund

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Können Männer wählen, essen sie mehr Fleisch als Frauen
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Sie isst einen Salat, er packt sich Fleisch auf den Teller: So ein Anblick dürfte vielen Menschen vertraut sein. Eine Forschergruppe hat untersucht, in welchen Ländern dieses Verhalten auftaucht.

weiterlesen...
«Germany's Next Topmodel»: Lea und Jermaine gewinnen
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Zum 19. Mal triezt Heidi Klum Nachwuchsmodels - doch erstmals gibt es in diesem Jahr zwei Gewinner bei «Germany's Next Topmodel». Eine Düsseldorferin und ein Männermodel aus Kassel dürfen sich freuen.

weiterlesen...