16. April 2024 / Polizeimeldung

POL-DO: Schockanruf durch falschen Polizisten - Echte Polizei nimmt Betrügerin fest

Festnahme in Dortmund

Die Polizei nahm am Montag (15. April 2024) gegen 13 Uhr eine Geldbabholerin nach einem versuchten Betrug in Dortmund Kirchhörde in der Hagener Straße fest.

Zuvor rief eine unbekannte männliche Person auf dem Telefon auf der Arbeitsstelle einer 32-jährigen Frau aus Herne an. Der Anrufer gab sich als Polizeibeamte aus.

Er verlangte die Übergabe von Bargeld in Höhe von 44.000 Euro. Der Sohn der Angerufenen habe einen Unfall verursacht und könne durch eine Kaution freigekauft werden. Eine Frau würde zur Geschäftsanschrift kommen und das Geld dort abholen.

Der Inhaber des Unternehmens rief die Polizei hinzu. Währenddessen hielt die 32-jährige Mitarbeiterin des Unternehmens das Gespräch mit dem Betrüger aufrecht. Sie ahmte dabei mit ihrer Stimme eine ältere Frau nach und konnte somit den Anrufer in Leitung halten.

Zum vereinbarten Geldübergabetermin erschien dann kurze Zeit später eine Frau. Sie telefonierte vor dem Haus und schaute sich verdächtig um.

An der Haustür des Unternehmens angekommen, erblickte die Frau die Polizisten. Sie entfernte sich schnellen Schrittes in Richtung eines Innenhofs. Vergeblich, nach kurzer Verfolgung nahmen die Polizisten die Frau vorläufig fest und brachten sie ins Polizeigewahrsam.

Die 52-jährige Tatverdächtige aus Dortmund trug eine Handtasche bei sich. Darin fanden die Beamten mehrere Mobiltelefone und Kreditkarten. Auch nach der Festnahme klingelten diese Mobiltelefone.

Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen wegen Betrugs. Die Polizisten durchsuchten die Wohnung der Tatverdächtigen mit einem Beschluss des Amtsgerichts Dortmund. Hinsichtlich dieser Betrugsarten fanden sie keine weiteren Beweismittel.

Die einschlägig polizeibekannte Dortmunderin soll am heutigen Tag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang folgende Hinweise:

1. Vergessen Sie niemals: Trickdiebe (falsche Wasserwerker, falsche Teppichhändler, falsche Polizeibeamte) sind erfinderisch, wenn sie an Ihre Wertgegenstände kommen wollen! Klären Sie die Menschen - gerade ältere - in Ihrem Umfeld auf. Auch Sie können so helfen, derartige Taten zu verhindern. Sprechen Sie offen über die Maschen der Betrüger. Berichten Sie von den Geschichten, die die Betrüger erzählen.

2. Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand am Telefon um Geld bittet oder etwas verschenken will - oder auch nach Wertgegenständen in einem Bankschließfach fragt. Besonders die Polizei wird Sie nie anrufen und nach Wertsachen fragen!

3. Seien Sie auch misstrauisch, wenn schnelle Entscheidungen oder die Kontaktaufnahme mit Fremden gefordert werden. Auch, wenn dringend Verschwiegenheit anderen gegenüber verlangt wird.

4. Sprechen Sie am Telefon nicht über Ihre finanziellen und/oder persönlichen Verhältnisse. Geben Sie auch keine Details zu Ihren familiären Verhältnissen preis.

5. Legen Sie einfach sofort den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner um Geld von Ihnen bittet!

6. Übergeben Sie Ihr Geld oder Wertgegenstände niemals an unbekannte Personen!

7. Betrüger begeben sich noch immer gerne über das Telefonbuch auf die Suche nach potenziellen Opfern. Sie halten Ausschau nach Namen, die auf ältere Personen schließen lassen. Überlegen Sie, in welchem Umfang Sie noch im Telefonbuch vertreten sein müssen. Vielleicht ist es sinnvoll, zumindest den Vornamen löschen zu lassen.

8. Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei unter der 110, wenn Sie einen verdächtigen Anruf erhalten haben - egal, ob Sie den Betrug erkannt und aufgelegt haben oder schlimmstenfalls sogar Opfer geworden sind.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Diana Krömer
Telefon: 0231/132-1022
E-Mail: poea.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Meistgelesene Artikel

Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Frau am Hauptbahnhof Berlin gestorben, Kind schwer verletzt
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Ein ICE erfasst am Berliner Hauptbahnhof eine Frau und ein kleines Kind. Die Frau stirbt. Teile des Berliner Hauptbahnhofs werden gesperrt.

weiterlesen...
Nackter Mann tötet Joggerin in Schweizer Park
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

In Männedorf am Zürichsee ist eine Frau getötet worden. Sie wurde in einem Park vom einem nackten Mann attackiert.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie