4. April 2024 / Freizeit

„Juicy Beats“ bringt Dortmunder Bands auf die große Festival-Bühne

Juicy Beats is comming

Seit 2016 haben Dortmunder Bands die Möglichkeit, sich beim „Juicy Beats-Festival“ auf der großen Bühne dem Publikum zu präsentieren. Das Kulturbüro der Stadt bleibt nach wie vor Mitveranstalter. In diesem Jahr steigt das Festival am 26. und 27. Juli 2024.

Am 26. und 27. Juli 2024 öffnet das „Juicy Beats-Festival“ zum 27. Mal die Tore zum Festivalgelände im Dortmunder Westfalenpark. Auf sieben Live-Bühnen und bis zu 20 Dancefloors erwarten die rund 50.000 Gäste über 50 nationale Live-Bands sowie 120 DJs, die einen Mix aus hochwertigem Pop, Rap, Trap, Indie, House, Techno, Disco, Dancehall und Reggae spielen.

Update (Stand vom 3. April, 14:30 Uhr):
Der Veranstalter gibt nun das Line-up für diesen Sommer auf der „Dortmund.Macht.Lauter Stage“, präsentiert durch das Kulturbüro, bekannt!

Dortmunder Local Stage
Die über 40.000 Gäste dürfen sich auf folgende Bands aus Dortmund und Umgebung freuen: AGP, Dammnation, Das große Los, DEAFDAWG, Die Exports Fresh Fuzzers, Joel-Joao Kid & Laskin und Macky Messer.

„Unser Festival steht auch immer für das Entdecken neuer und angesagter Musik. Besonders auf der Dortmund.Macht.Lauter Stage wird wie in jedem Jahr der Nachwuchs aus unserer Region gefördert“, sagt Festival-Direktor Carsten Helmich. Dass es mit den aufstrebenden Acts, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung noch weitestgehend unbekannt sind, manchmal ganz schnell gehen kann, hat sich insbesondere auf dem Juicy Beats Festival immer wieder in den letzten Jahren gezeigt.

In 2023 war es der Berliner Künstler Ski Aggu, der urplötzlich „durch die Decke“ ging und dafür sorgte, dass am Auftrittstag schon kurz nach Öffnung der Einlässe, die Festwiese mit der Hauptbühne zum Epizentrum des Festivals wurde und so gefüllt war, wie noch nie zuvor. Dieses Jahr ist es die Sängerin Soffie, die vor Kurzem, bis dato noch recht unbekannt, durch ihren auf „TikTok“ erschienenen Song „Für immer Frühling“ einen viralen Erfolg erzielte und mittlerweile über zehn Millionen Views erreicht hat.
 
 
Ursprüngliche Nachricht (Stand vom 18. Oktober, 14:30 Uhr):
Cro auf dem Programm
Einer der aktuell gefragtesten Künstler übernimmt kommenden Sommer den Headliner Slot auf der Mainstage: Niemand geringeres als Rapper Cro wird mit eindrucksvoller Bühnenshow die Wiese vor der Hauptbühne restlos füllen.

Den Festivalsommer in Dortmund begrüßen außerdem Paula Hartmann, Menhermoos, Swiss & die Andern und Paula Carolina. Vom Juicy Beats nicht mehr wegzudenken und nächstes Jahr auch mit dabei: Larry Luke.

Gleiches gilt jedoch auch für den städtischen Mitveranstalter: das Jugendamt der Stadt Dortmund. Dieses und das Kulturbüro werden auch im kommenden Jahr mit vielen Aktionen und Nachwuchkünstler*innen auf dem Gelände und im Line Up vertreten sein.

Ticketvorverkauf und Übernachtung
Deutlich früher und mit neuen Ticketkategorien gehen die Tickets im „Juicy Beats“ Online Shop in den Verkauf. Fünf Minuten vom Festivalgelände entfernt, übernachten jedes Jahr bis zu 3.000 Festivalgäste auf dem Campingplatz. Bereits am Donnerstag, 25. Juli, können Gäste hier anreisen und – sofern sie nicht bequem mit der Bahn bis zum Gelände fahren – ihr Auto direkt auf dem anliegenden Parkplatz stehen lassen. Auf dem Campinggelände selbst gibt es neben einer Menge Spaß und Party einen Campingkiosk, Food Stände und eine Chill-Lounge.

 

Meistgelesene Artikel

Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nackter Mann tötet Joggerin in Schweizer Park
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

In Männedorf am Zürichsee ist eine Frau getötet worden. Sie wurde in einem Park vom einem nackten Mann attackiert.

weiterlesen...
Bayerisches Start-up soll Frachtgefährt fürs All entwickeln
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Im Herbst hatte die Esa einen Wettbewerb zur Entwicklung eines europäischen Weltraumfrachters initiiert. Nun sollen zwei Unternehmen solche Pläne entwickeln - eines davon sitzt in Bayern.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie