15. September 2023 / Wirtschaft in Dortmund

Digitale Woche Dortmund steht an - Innovationen, Workshops und vieles mehr..

Was enthält das Programm?

Die #diwodo steht vor der Tür: Bei der Digitalen Woche vom 25. bis zum 30. September locken mehr als 200 Workshops, Keynotes und Veranstaltungen zum Netzwerken dazu ein, sich mit Zukunftsthemen wie Digitalisierung und Innovationen zu befassen.

Neu in diesem Jahr: An jedem Wochentag finden die Events in einem anderen Stadtteil statt. So haben Besucher*innen die Chance, mehrere Veranstaltungen pro Tag zu besuchen.

Digitalisierung im "Projektor" am Westenhellweg erleben
Am Dienstag, 26. September ist das Quartier rund um das Dortmunder U der digitale Hotspot – vom Emil-Moog-Platz bis zum Wall. Auch der "Projektor" am Westenhellweg 136 öffnet von 14:30 Uhr bis 20 Uhr seine Türen. Das Hochschul- und Wissenschaftsbüro und das Smart City Team der Stadt Dortmund laden dort zum Open House und Science Slam ein.

Besucher*innen können sich dort über die Smart City-Strategie informieren, an einem Wissenschaftsquiz teilnehmen, die Dortmunder Smart City App testen und Mitmach-Formate kennenlernen. Auch für Jugendliche und Familien mit Kindern gibt es einiges zu erleben!

Digitale und virtuelle Aktionen werden im Projektor erfahrbar. Besucher*innen können mit einem Roboter (Transfomer Optimus Prime) experimentieren oder verschiedene Games ausprobieren. Außerdem gibt es Gelegenheit, mit einer VR-Brille virtuelle Bildungsräume kennenzulernen, in der sich Avatare begegnen und miteinander lernen.

Bühne frei für die Wissenschaft
Ab 18 Uhr heißt es dann "Bühne frei" für den Science Slam. Dabei präsentieren vier Wissenschaftler*innen innerhalb von zehn Minuten ihre Forschungsthemen. In unterhaltsamen, kreativen Vorträgen erklären sie komplexe Zusammenhänge und zeigen, wie interessant Wissenschaft sein kann.

Anschließend entscheidet das Publikum über den besten Vortrag.
Mit dabei sind:

  • Dr. Laura-Isabelle Klatt – Du kommst hier nicht rein: Türsteher im Gehirn
  • Zhwan Mahmoud – "Böse Wissenschaftler*innen, die Krebsmedikamente der Öffentlichkeit unterschlagen und warum Krebs schon längst hätte geheilt werden können." – Alle Querdenker*innen, immer
  • Dr. Hannah Schade – Die Wissenschaft frisst ihre Kinder
  • Marie Beaupain – Elektrisierend: Wie wir noninvasive Hirnstimulation nutzen, um Lernprozesse im Gehirn zu untersuchen

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Das Smart City Team und das Hochschul- und Wissenschaftsbüro freuen sich auf zahlreiche Besucher*innen.

Kooperationspartner
Für die Veranstaltung kooperieren das Smart City Team und das Hochschul- und Wissenschaftsbüro mit: DigitalesKulturLabor im Dortmunder U, Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg, Polizeipräsidium Dortmund (Sachgebiet Kriminalprävention Cybercrime), Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund.

Quelle Text & Bild: Stadt Dortmund

Meistgelesene Artikel

Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Frau am Hauptbahnhof Berlin gestorben, Kind schwer verletzt
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Ein ICE erfasst am Berliner Hauptbahnhof eine Frau und ein kleines Kind. Die Frau stirbt. Teile des Berliner Hauptbahnhofs werden gesperrt.

weiterlesen...
Nackter Mann tötet Joggerin in Schweizer Park
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

In Männedorf am Zürichsee ist eine Frau getötet worden. Sie wurde in einem Park vom einem nackten Mann attackiert.

weiterlesen...