Wetter | Dortmund
3,7 °C

WWF Earth Hour 2020: Licht aus für den Klimaschutz!

Licht aus für den Klimaschutz! – Stadt Dortmund und DEW21 setzen in Dortmund ein Zeichen bei weltweiter Klimaaktion

Dortmund beteiligt sich auch 2020 an der WWF Earth Hour und schaltet am 28. März um 20:30 Uhr für eine Stunde das Licht aus. DEW21 sorgt dafür, dass zeitgleich die Lichter am Friedensplatz, die Beleuchtung der Reinoldi-, Propstei- und Petri-Kirche sowie die der DEW21-Hauptverwaltung, erlöschen.

Am Samstag, den 28. März 2020 gehen um 20:30 Uhr für eine Stunde die Lichter aus – auch in Dortmund. Die WWF Earth Hour ist die weltweit größte Aktion für mehr Klima- und Umweltschutz. Rund um den Globus werden Millionen von Menschen, Städte sowie Unternehmen für eine Stunde das Licht ausschalten und so gemeinsam ein Zeichen für den Schutz unseres Planeten setzen. Unzählige Gebäude und Sehenswürdigkeiten in tausenden Städten versinken dann ein weiteres Mal für 60 Minuten im Dunkeln.

"Klima ist heimspiel"
In Dortmund steht die Aktion unter dem Motto "Klima ist Heimspiel". Das Team Klimaschutz und Klimaanpassung des Umweltamtes will damit auf die besondere Bedeutung einer nachhaltigen Energienutzung aufmerksam machen. Passend zu dem Motto der Stadt Dortmund "Klima ist heimspiel", wird die "Stunde der Erde" in Dortmund aktiv unterstützt.

Und auch wenn in diesem Jahr in Dortmund – wie überall – wegen Corona im Sinne der Sicherheit und Gesundheit auf die begleitenden Veranstaltungen verzichtet werden muss: Das Vernetzen für den Klimaschutz ist auch perfekt aus den heimischen vier Wänden heraus möglich. Jede*r kann mitmachen und den Klimaschutz-Appell online teilen unter #EarthHour.

Stadt Dortmund kooperiert mit DEW21
Das Klimaschutz-Team der Stadt Dortmund dankt insbesondere der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21). Der Energieversorger sorgt dafür, dass pünktlich um 20:30 Uhr zeitgleich die Lichter am Friedensplatz sowie die Beleuchtung der Reinoldi-, Propstei- und Petri-Kirche erlöschen und auch die DEW21-Hauptverwaltung wird für eine Stunde ins Dunkle gehüllt.

Für das Dortmunder Energieunternehmen ist das Engagement für den Klimaschutz fest in der Unternehmensstrategie verankert. Deshalb beteiligt sich DEW21 seit Jahren an der Earth Hour, um gemeinsam mit der Stadt Dortmund ein Zeichen für Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu setzen.

CO2-Einsparung durch Ausschalten
Die "Earth Hour" ist ein sichtbares Zeichen für mehr Umwelt- und Klimaschutz, bei der jeder dazu aufgefordert wird, zu Hause das Licht für eine Stunde auszuschalten. Wer eine Stunde das Licht löscht, spart mit einer 11-Watt-Energiesparlampe 7 g CO2. Mit einer 60-Watt-Glühlampe werden 38 g CO2 eingespart. Im Jahr ist jeder Deutsche für ca. elf Tonnen CO2-Emission verantwortlich. Um das weltweite Klima nicht zu gefährden, müsste der Pro-Kopf-Anteil auf zwei Tonnen CO2-Emission im Jahr gesenkt werden. Dieses Ziel kann natürlich nicht nur durch das einmalige Löschen von Lampen erreicht werden. An vielen Stellen des Alltags wie bei Mobilität, Ernährung und Konsum könnte sich CO2 einsparen lassen.

Geschichte der Earth Hour
Die "WWF Earth Hour" findet in diesem Jahr zum vierzehnten Mal statt. Was 2007 in Sydney begann, weitete sich schnell zu einem globalen Ereignis aus. Ein Jahr später nahmen bereits geschätzte 50 bis 100 Millionen Menschen in 35 Ländern teil, um dem Umwelt- und Klimaschutz ihre Stimme zu geben. Für 2009 wurde anhand registrierter Teilnehmer, Umfragen und anhand des Rückgangs des Energieverbrauchs ermittelt, dass weltweit mehrere hundert Millionen Menschen teilgenommen hatten.

Bei der ersten "Earth Hour" 2009 in Deutschland nahmen nur drei Städte teil. Dortmund hat 2011 erstmalig Lichter ausgeschaltet. Seit 2013 ist die "Earth Hour" eine feste Aktion der Stadt. Die WWF Earth Hour ist eine globale Gemeinschaftsaktion, die nachwirkt: Die Aktion motiviert weltweit Millionen Menschen dazu, umweltfreundlicher zu leben und zu handeln – weit über die sechzig Minuten hinaus.

Klimakrise ist eine der größten Bedrohungen
Die Motivation zur Organisation der WWF Earth Hour, beschreibt der WWF wie folgt: "Jedes Tier, jede Pflanze, jeder Mikroorganismus ist Teil der ökologischen Systeme auf unserer Erde. Diese Vielfalt sorgt für fruchtbare Böden, sauberes Wasser und reine Luft. Sie dient als Nahrung, Einkommensquelle oder Arzneimittel. Durch den Verlust der biologischen Vielfalt und die Zerstörung natürlicher Lebensräume gehen uns Menschen auch lebensnotwendige Güter und unersetzbare Leistungen der Natur verloren. Die Klimakrise ist traurige Realität. Die Folgen für uns und die Tiere und Pflanzen sind längst wissenschaftlich bewiesen."

Die Stadt Dortmund arbeitet gemeinsam mit dem WWF für mehr Klimaschutz, für den Artenschutz und für den Schutz der biologischen Vielfalt. Die weltweite Zerstörung der Natur und Umwelt muss gestoppt werden und es gilt eine Zukunft zu gestalten, in der Mensch und Natur in Einklang miteinander leben.

Teile diesen Artikel: