Wetter | Dortmund
16,5 °C

Eisadler Dortmund: Auswärtsdoppelpack in der Qualifikationsrunde zur Regionalliga NRW

In der Qualifikationsrunde zur Regionalliga NRW stehen für die Eisadler an diesem Wochenende gleich zwei schwere Spiele auf dem Programm. Am Freitag empfängt Regionalligist Neusser EV ab 20 Uhr die Jungs von Trainer Waldemar Banaszak im Neusser Südpark, und am Sonntag erwartet mit den Wiehl Penguins ab 17.15 Uhr der Landesliga Vizemeister die Dortmunder.

Der Neusser EV, der u.a. mit dem Ex Eisadler Keeper Patrick Fücker antritt, möchte die Regionalliga Saison vergessen machen und wird in der Qualirunde alles dran setzen den Klassenerhalt zu schaffen. Dazu EAD Coach Waldemar Banaszak: „Der NEV ist in der Regionalliga unter seinen Möglichkeiten geblieben und verfügt über eine ausgeglichene Mannschaft mit einer guten Mischung zwischen jungen Spielern und einigen Routiniers. Es wird für meine Jungs gegen den Favoriten aus Neuss ein echter Prüfstein, aber ich bin davon überzeugt, dass wir auch in Neuss nicht chancenlos sein werden. Wir müssen geduldig spielen, unnötige Strafen vermeiden und die Chancen, die wir bekommen werden, nutzen.“

Am Sonntag geht es dann zu den Wiehl Penguins ins Oberbergische.
Der Vizemeister der Landesliga hat gegen die Eisadler noch etwas gut zu machen, denn beide Spiele in der Hauptrunde gegen Dortmund gingen verloren. Nochmal der EAD Trainer: „Wir kennen die Wiehler und wissen, dass es immer hart ist, gegen sie zu spielen. Die Penguins sind eine eingespielte und verschworene Truppe und sie werden uns alles abverlangen. Der Druck liegt nach der knappen Niederlage der Wiehler gegen Neuss (6-5) dabei aber etwas mehr bei den Gastgebern.“

Nach 18 ungeschlagenen Spielen wird es nun also richtig ernst für die Eisadler.
Sie können selbstbewusst auftreten und wollen in beiden Spielen punkten. Wer für die Eisadler auflaufen wird, und ob einige kranke bzw. verletzte Spieler zurückkehren werden, ließ der Trainer offen. Etwas hat der Trainer aber dann doch noch verraten, denn am Freitag wird mit Christian Gose ein weiterer Stürmer sein Comeback im EAD Trikot geben. „Christian ist nun schon länger bei uns im Training und wird der Mannschaft auf jeden Fall weiterhelfen können. Die Passangelegenheiten sind rechtzeitig geklärt worden, so dass der Rückkehr nichts mehr im Wege steht“, so ein erfreuter Trainer.

Beide Spiele werden vom EAD Radioteam live übertragen und am Sonntag reisen die Fans mit einem Fanbus zur Unterstützung an. 

Allen eine gute und sichere Fahrt - Heja EAD

Teile diesen Artikel: