14. Januar 2023 / Kultur in der Stadt

Neue Kunst-Ankäufe werden im "Superraum" präsentiert

Erstmals mit Musik-Playlist!

Das Kulturbüro kauft jährlich Kunstwerke von heimischen Künstler*innen und ermöglicht den Bürger*innen Dortmunds einen Zugang dazu. Unter dem Titel "Ein Blick in die Kunst" kann man die Kunst aus der Dortmunder Kulturszene vom 20. Januar bis 11. Februar im Dortmunder "Superraum" bestaunen.

Seit über 60 Jahren kauft die Stadt Dortmund Kunstwerke heimischer Künstler*innen an, bewahrt diese in einer umfangreichen Sammlung und ermöglicht den Bürger*innen Dortmunds durch die neu geschaffene "Kunst Aus(leihe) Dortmund" den Zugang zu dieser Kunst. Im vergangenen Jahr hat das Kulturbüro Dortmund 37 Arbeiten von 31 Künstler*innen erworben, darunter auch ein Werk der Medienkunst.

Dortmunder Kunst bewundern
Das Kulturbüro präsentiert die Neuerwerbungen und damit die Kreativität, Vielfalt und unbändige Schaffenskraft der heimischen Kunstszene in der Ausstellung "Ein Blick in Dortmunder Kunst", die vom 20. Januar bis 11. Februar im "Superraum" (Brückstraße 64) zu sehen ist. Der Eintritt ist frei.

Erstmals gibt es zur Ausstellung auch eine Playlist: Der Dortmunder DJ Mitch Lexus hat sich im Auftrag des Kulturbüros von den angekauften Werken musikalisch inspirieren lassen. Die Playlist findet sich beim Online-Musikdienst Soundcloud. "Zu manchen Werken zeitgenössischer Kunst findet man vielleicht nicht sofort Zugang – aber die Musik kann dabei helfen, sie mit dem Herzen zu begreifen", beschreibt Hendrikje Spengler, Leiterin des Kulturbüros, die Idee hinter dieser neuen Art der Kulturvermittlung.

Öffnungszeiten der Ausstellung
Dienstags 12:00 bis 16:00 Uhr
Mittwochs: 14:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstags: 16:00 bis 19:00 Uhr
Samstags: 12:00 bis 16:00 Uhr

Quelle: Stadt Dortmund

Neueste Artikel

Zwei Frauen bei Verfolgungsjagd in London verletzt
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Die Polizei in London verfolgt zwei Verdächtige auf einem Motorrad. Bei einem Unfall lösen sich Schüsse aus einer Schrotflinte, zwei Passantinnen werden leicht verletzt.

weiterlesen...
Gedenken an die Opfer der Gewalttat im Kreis Rotenburg
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Ein Bundeswehrsoldat soll für den Tod von vier Menschen im Landkreis Rotenburg verantwortlich sein - darunter ein kleines Kind. Viele Fragen sind noch unbeantwortet. Die Nachbarn sind erschüttert.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Erfolgreiches Jahr am Theater Dortmund mit Rekordbesuch und Auszeichnungen
Kultur in der Stadt

Wir sagen herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Jahr!

weiterlesen...
Dortmunder Museen brechen Besuchsrekorde
Kultur in der Stadt

Das Dortmunder U knackte in 2023 die 200.000-Besuchermarke. Auch die anderen städtischen Museen freuen sich über steigende Zahlen.

weiterlesen...