9. Februar 2024 / Aktuelles aus der Stadt

Gelbe Helden der EDG sind bereit für die UEFA EURO 2024

Noch 130 Tage bis zur UEFA EURO 2024: Die Stadt will sich als exzellente Gastgeberin präsentieren.

Darauf bereiten sich gerade alle Akteur*innen gewissenhaft vor. Mit ihrer Kampagne „Wir sind da.“ dokumentiert die EDG ihr Engagement zur EURO 2024 – mit ruhrgebietstypischem Lokalkolorit, angelehnt an gängige Fußballslogans und mit Augenzwinkern.

Die EDG wird während der UEFA EURO 2024 eine verlässliche Partnerin mit bekannt gutem Service in allen Belangen der Stadtsauberkeit sein. Schon jetzt steht fest, wer in der „Mannschaft“ der EDG in den vier reinigungsintensiven Wochen vom 14. Juni bis 14. Juli 2024 für saubere und gepflegte Straßen sowie Plätze sorgen wird: die Gelben Helden.

„Wir sind da.“
Bei der Kampagne „Wir sind da.“ trifft während der UEFA EURO 2024 Fußballslogan auf Gelbe Helden: Plakatmotive, Infoscreen-Animationen und Posts auf Instagram und Facebook leben von Wortspielen mit der Fußballsprache und mit dem typischen EDG-Gelb. Die EDG ist immer ein verlässlicher Partner für die Daseinsvorsorge in der Stadt und stellt sich auch neuen Herausforderungen, wie Klimaschutz und Nachhaltigkeit, proaktiv und lösungsorientiert. In einer dreistufigen Kampagne sorgt die EDG ab Februar für neue Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit.

Entscheidend is’ auf’m Platz
Gemäß dem Zitat von Alfred (Adi) Preißler „Grau is’ im Leben alle Theorie – aber entscheidend is’ auf’m Platz“ wird die EDG mit ihrer Kampagne „Wir sind da.“ dem besonderen Einsatz der Gelben Helden während der Meisterschaft Ausdruck verleihen. So heißt es beispielsweise „Dafür gibt’s gelb.“, „Euer Abpfiff ist unser Anstoß.“ oder „Wer gelb fordert, kriegt gelb“. Auf jedem Motiv wird der Anspruch der EDG während der EURO verbalisiert: „Wir lassen nichts liegen, damit es morgen wieder so aussieht wie heute früh. Wir blieben am Ball.“ Eine Vielzahl von EDG-Fahrzeugen mimt den Schiri auf Rädern, wenn es heißt: „Gelb wegen Kleckerns“.

Dem Wunsch, dass die Gäste zur Sauberkeit in der City oder auf den Wegen zum Westfalenpark oder Stadion beitragen, wird auf den Straßenpapierkörben zweisprachig Ausdruck verliehen: „Mach ihn rein!“ oder „The place to bottle it“, „Versenk ihn!“ oder „clean sheet!“.

Die Mitarbeiter*innen im Einsatz sind an ihren Westen mit dem Aufdruck „picobello“ und ihren „Ker“-Kappen zu erkennen. Hier kommt die Ruhrgebietssprache genauso zutragen, wie in einer digitalen Kartenserie zur Ruhrgebietssprache, bei der im feinsten Englisch Ruhrgebietsausdrücke wie „hömma“ oder „ey“ erklärt werden. An die Fans verteilen die Mitarbeiter*innen Süßigkeiten („Zuckerpass“) und Salzgebäck („Lattenkracher“) als kleines Dankeschön fürs Durchlassen, wenn es in der City, rund um die Fanzonen oder am Grünen Teppich zum Beispiel für die Cityputzer und Elektro-Klein-LKW mal eng wird.

Zu guter Letzt schmücken stellvertretend für alle Gelben Helden im EM-Einsatz elf Portraits in Mannschaftsaufstellung einige EDG-Fahrzeuge.

Einsatzplanung für die Gelben Helden
„Die Einsatzpläne der Straßenreinigung werden bereits jetzt akribisch vorbereitet. Für die Einsatzleitung heißt es, punktgenau zu planen. Das gilt für die gesamte Dauer des Events, die Fanzonen, den Grünen Teppich, im und um den Westfalenpark, rund ums Stadion und überall dort, wo es nötig ist“, erläutert die EDG-Geschäftsführung die Aufgaben der EDG. Die EDG greift bei ihrer Einsatzplanung für die EURO auf vielfältige Erfahrungen zurück. Das sind zum Beispiel große Events wie die Fußball-Weltmeisterschaft 2006, Stillleben Ruhr 2010 oder der Evangelische Kirchentag 2019 und wiederkehrende Veranstaltungen wie Juicy Beats, DORTBUNT, Micro Festival oder Weihnachtsmarkt.

„Jede Veranstaltung hat jedoch ihren eigenen Charakter und Großveranstaltungen über mehrere Tage können auch ihre eigene Dynamik entwickeln“, so die EDG-Geschäftsführung. „Wir sind daher darauf eingestellt, dass wir unsere jetzige Einsatzplanung eventuell bis zum ersten Spieltag noch anpassen werden. Vor allem aber ist uns klar, dass wir während der vier EURO-Wochen flexibel reagieren müssen.“

Die EDG hat bei ihren Planungen folgende Tätigkeitsbereiche festgelegt: Das sind der Innenstadt-Kern inklusive Wall, Friedensplatz (Fanzone) und Alte Markt, Westfalenpark (Public Viewing) und Stadionumfeld, die Zufahrtstraßen zum Stadion und Westfalenpark, sowie der mit dem Grünen Teppich gekennzeichnete Fußweg vom Hauptbahnhof durch die Innenstadt über die Hohe Straße bis zum BVB-Stadion Dortmund und dem Westfalenpark. Außerdem wird berücksichtigt, dass über die gesamte Dauer der UEFA EURO 2024, vom 14. Juni bis 14. Juli 2024, in der Fanzone auf dem Friedensplatz ein familienfreundliches Programm angeboten wird. An diesen 31 Tagen wird die EDG mit einem Stamm-Team 24 Stunden im Einsatz sein. Sechs Wertstoff-Inseln zur getrennten Sammlung von Papier, Restmüll und Verpackungen werden auf geeigneten Flächen auf dem Friedensplatz und im Westfalenpark aufgestellt. Wie gewohnt wird die zusätzliche ästhetische Tagesreinigung im Citybereich mit den Beschäftigten der Intensiv-Reinigung durchgeführt, die mit den City-Putzern (Elektro-Glutton-Saugern) unterwegs sind.

Rund um die Uhr im Einsatz
Immer gilt: Die Gelben Helden sind rund um die Uhr im Einsatz. Besondere Regelungen wurden für die Reinigung des Grünen Teppichs getroffen. Zugrunde liegt ein Leistungsverzeichnis mit der geforderten Reinigungsqualität. Für die definierte Grobreinigung werden die Glutton-Sauger eingesetzt. Die Teile des Grünen Teppichs, die im Innenstadt-Kern verlegt sind, werden täglich gereinigt. Im übrigen Streckenverlauf erfolgt die Reinigung vor und nach den Spieltagen. Zusätzlich werden die betroffenen Straßen, zum Beispiel Hohe Straße, im Rahmen der satzungsgemäßen Reinigung mehrmals in der Woche gereinigt. Beschädigte oder grobverschmutzte Teile des Teppichs, die nicht mehr gereinigt werden können, werden vom beauftragten Dienstleister der Stadt Dortmund unverzüglich ausgetauscht.

„Die EDG hat in der Vergangenheit oft bewiesen, dass auf sie zu besonderen Anlässen, aber auch in Krisensituation, wie etwa nach dem Hochwasser-Ereignis in 2008 oder nach dem Pfingststurm Ela in 2014, Verlass ist – mit unbürokratischer Hilfe und schnellem Anpacken aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den verschiedenen Arbeitsbereichen“, erklärt die EDG-Geschäftsführung.

Quelle: Stadt Dortmund

Bild: EDG

Neueste Artikel

Vulkanausbruch in Neuseeland: Entschädigungen für die Opfer
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Ende 2019 endete ein Ausflug auf eine neuseeländische Vulkaninsel für mehr als 20 Menschen tödlich. Ihre Familien und die Überlebenden sollen nun entschädigt werden - darunter auch Deutsche.

weiterlesen...
«Rust»-Prozess: Regieassistent sagt unter Tränen aus
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Nach dem Tod einer Kamerafrau bei einem Dreh mit Alec Baldwin sitzt eine junge Waffenmeisterin auf der Anklagebank. In dem laufenden Prozess sagt ein Augenzeuge unter Tränen aus.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie