25. November 2023 / Baustellenblog

Baustelle auf dem Platz von Netanya ruht während der Weihnachtsstadt

Wann startet die Baustelle wieder?

Seit Ende August wird der Platz von Netanya umgebaut – jetzt ruhen die Arbeiten, damit die Besucher*innen der City ungestört durch die Weihnachtsstadt bummeln können. Nach der Winterpause geht es auf der Baustelle dann weiter. Zur EURO 2024 soll alles fertig sein.

Der Platz von Netanya befindet sich zwischen der Kampstraße, der Hansastraße und dem Westenhellweg. Um den starken Belastungen insbesondere durch die anliefernden LKW standzuhalten, hat der westliche Bereich des Platzes einen neuen Oberbau erhalten. Die neuen Versorgungsleitungen liegen bereits im Boden, und auch die Baumscheiben sind nun deutlich größer als früher. Dadurch verbessern sich die Wuchsbedingungen für die Bäume. Außerdem sorgen die größeren Baumscheiben für mehr Entsiegelung in der City. Im kommenden Jahr erhalten sie dann ihre endgültigen Einfassungen, die den Platz optisch weiter aufwerten.

Was kommt noch?
Der dunkle Asphalt bleibt nicht dauerhaft. Er wurde provisorisch eingebaut, damit die Flächen während der Weihnachtsstadt genutzt werden können. Im nächsten Jahr wird er durch eine helle Pflasterdecke ersetzt. Hinzu kommt ein Spielpunkt mit Trampolinen, Lümmelbänken und einer Freischwingerbank. Der Platz von Netanya erhält außerdem zwei weitere große Baumscheiben.

2024 beginnen auch die Bautätigkeiten auf der östlichen Straßenseite. Dort werden ein Straßenentwässerungskanal sowie ebenfalls ein tragfähiger Oberbau und einige Versorgungsleitungen eingebaut.

Quelle: Stadt Dortmund

Neueste Artikel

Zwei Frauen bei Verfolgungsjagd in London verletzt
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Die Polizei in London verfolgt zwei Verdächtige auf einem Motorrad. Bei einem Unfall lösen sich Schüsse aus einer Schrotflinte, zwei Passantinnen werden leicht verletzt.

weiterlesen...
Gedenken an die Opfer der Gewalttat im Kreis Rotenburg
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Ein Bundeswehrsoldat soll für den Tod von vier Menschen im Landkreis Rotenburg verantwortlich sein - darunter ein kleines Kind. Viele Fragen sind noch unbeantwortet. Die Nachbarn sind erschüttert.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie