11. Mai 2023 / Feuerwehr-Meldung

Rettungswache an der Ruhrallee jetzt offiziell übergeben

Herzlichen Glückwunsch!

Nach rund 27-monatiger Bauzeit nahm die Rettungswache 11 an der Ruhrallee bereits Mitte Dezember 2022 ihren Dienst auf. Am Mittwoch, 10. Mai, erfolgte nun die offizielle Übergabe durch Oberbürgermeister Thomas Westphal.

"Wir leisten mit der sanierten und bedarfsgerecht vergrößerten Rettungswache einen elementaren Beitrag für die Sicherheit der Bürger*innen in der südlichen Innenstadt", so Dirk Aschenbrenner als Direktor der Feuerwehr.

Alte Wache war Anforderungen nicht mehr gewachsen
Die ursprünglich 1992 erbaute Rettungswache entsprach selbst elementaren heutigen Arbeitsschutz- bzw. Hygienestandards nicht mehr, so dass bereits im Jahr 2012 Container mit Duschen und Umkleiden als Sofortmaßnahme aufgestellt werden mussten. Aufgrund deutlich steigender Einsatzzahlen im Rettungsdienst war auch die Kapazitätsgrenze der alten Rettungswache erreicht.

Herausforderungen gemeistert
Im Jahr 2017 wurde ein Architekturbüro mit der Generalplanung beauftragt, im Oktober 2020 begann die Bauphase. Diese war von zahlreichen Herausforderungen geprägt: Hochphase der Corona-Pandemie, Lieferverzögerungen bei Baustoffen bzw. Bauteilen und erhebliche Preissteigerungen im Bausektor gestalteten Terminpläne und Ausschreibungen schwierig. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf etwa 3,4 Mio. Euro und wird über Rettungsdienstgebühren refinanziert.

Das Projekt konnte nur realisiert werden, da die Winfried Grundschule einen Teil ihres Schulhofs und das Fritz-Henßler-Berufskolleg den größten Teil des Außengeländes der Abteilung Brauer und Mälzer, Brenner und Destillateure abgegeben haben. "Das ist nicht selbstverständlich und dafür bedanken wir uns ausdrücklich", so Feuerwehrdirektor Dirk Aschenbrenner.

Drei Rettungswagen, zwei Krankenwagen
Personell besetzt wird die Rettungswache an der Ruhrallee durch Personal des Deutschen Roten Kreuzes. An dem hochfrequentierten Standort sind drei Rettungswagen und zwei Krankenwagen stationiert, die täglich zu etwa 40 Einsätzen ausrücken.

"Wir freuen uns sehr über die neu gestaltete Wache", sagt Christoph Kosian, Leiter Rettungsdienst beim Deutschen Roten Kreuz. "Die hellen und modernen Räumlichkeiten sind ein wichtiger Baustein, um die dringend benötigten Fachkräfte im Ehren- und Hauptamt für den Rettungsdienst gewinnen und halten zu können."

Quelle Text & Bild: Stadt Dortmund

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Können Männer wählen, essen sie mehr Fleisch als Frauen
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Sie isst einen Salat, er packt sich Fleisch auf den Teller: So ein Anblick dürfte vielen Menschen vertraut sein. Eine Forschergruppe hat untersucht, in welchen Ländern dieses Verhalten auftaucht.

weiterlesen...
«Germany's Next Topmodel»: Lea und Jermaine gewinnen
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Zum 19. Mal triezt Heidi Klum Nachwuchsmodels - doch erstmals gibt es in diesem Jahr zwei Gewinner bei «Germany's Next Topmodel». Eine Düsseldorferin und ein Männermodel aus Kassel dürfen sich freuen.

weiterlesen...