22. November 2023 / Feuerwehr-Meldung

Erneuter Kellerbrand in der Nordstadt

Wie kam es zu dem Brand?

Gestern Mittag um 12:05 Uhr wurde die Feuerwehr in die Fliederstraße in der nördlichen Innenstadt gerufen. Das gesamte Treppenhaus war verraucht. Die Feuerwehrleitstelle entsandte umgehend zwei Löschzüge zu der Adresse.

Die wenige Minuten später eintreffenden Einsatzkräfte stellten eine starke Rauchentwicklung im Treppenhaus und aus einem Fenster im 2. Obergeschoss fest. Hier wurde ein Zimmerbrand vermutet. Schnell stellte sich aber heraus, dass es nicht in der Wohnung brennt, sondern im Keller des Hauses. Weil die Kellertür und vermutlich auch die Tür zu der Wohnung im 2.Obergeschoss offenstanden, konnte sich der Rauch vom Keller aus im ganzen Haus verteilen.

Aus der Wohnung im 2. Obergeschoss wurden zwei Personen über die Drehleiter gerettet. Eine weitere Person wurde im Treppenhaus angetroffen. Alle drei wurden dem Rettungsdienst vorgestellt, die Person aus dem Treppenhaus wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert.

Insgesamt wurden sechs Trupps unter Atemschutz eingesetzt, um in dem Haus nach weiteren Personen zu suchen und um den Brand im Keller zu löschen. Zwei Wohnungen und ein Raum im Dachboden wurden gewaltsam geöffnet, um auch hier sicher zu gehen, dass sich darin keine Personen befinden.

Der Energieversorger schaltete das Haus komplett strom- und gasfrei. Das gesamte Haus wurde aufgrund der starken Brandrauchbeaufschlagung als nicht bewohnbar erklärt. Den Bewohnern werden, sofern Sie nicht bei Freunden oder Verwandten unterkommen können, durch das Sozialamt Unterkünfte zur Verfügung gestellt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Es waren 34 Einsatzkräfte von der Feuerwache 1 (Mitte) und der Feuerwache 2 (Eving) und von dem Rettungsdienst an der Einsatzstelle.

Quelle Text & Bild: Feuerwehr Dortmund

Neueste Artikel

Zwei Frauen bei Verfolgungsjagd in London verletzt
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Die Polizei in London verfolgt zwei Verdächtige auf einem Motorrad. Bei einem Unfall lösen sich Schüsse aus einer Schrotflinte, zwei Passantinnen werden leicht verletzt.

weiterlesen...
Gedenken an die Opfer der Gewalttat im Kreis Rotenburg
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Ein Bundeswehrsoldat soll für den Tod von vier Menschen im Landkreis Rotenburg verantwortlich sein - darunter ein kleines Kind. Viele Fragen sind noch unbeantwortet. Die Nachbarn sind erschüttert.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Feuerwehr rettet Katze aus Schornstein
Feuerwehr-Meldung

Kleiner Ausflug mit Schrecken!

weiterlesen...