22. November 2023 / Polizeimeldung

Mit Blaulicht zur Geburt: Polizei lotst werdende Eltern bis zum Kreißsaal

Was ist passiert?

Mit eingeschaltetem Warnblinklicht fuhr ein Autofahrer in der Nacht zu Mittwoch (22.11.2023) durch die Dortmunder Innenstadt - und missachtete dabei das Rotlicht einer Ampel. Der Grund für eine Kontrolle.

Ein Streifenteam der Polizei hielt den Fahrer an und erkannte sofort, dass in diesem Einsatz höchste Eile geboten ist. Denn auf dem Beifahrersitz saß die hochschwangere Frau, die ein Baby erwartete. Die werdenden Eltern waren auf dem Weg ins Klinikum Mitte.

Das Streifenteam der Polizei lotste die Eltern mit eingeschaltetem Blaulicht schnell und sicher bis zum Kreißsaal, parallel dazu wurde über die Feuerwehr die zeitnahe Ankunft im Krankenhaus angekündigt, damit dort Vorbereitungen getroffen werden konnten. Nach Ankunft wurde sofort die Geburt eingeleitet.

Die Dortmunder Polizei wünscht der Familie Gesundheit und Glück für die Zukunft.

Hier noch ein wichtiger Hinweis der Polizei und der Feuerwehr für Eltern, wenn die Geburt unmittelbar bevorsteht (starke Wehen, Fruchtblase geplatzt): Dies ist ein Notfall - wählen Sie dann den Notruf 112. Der Rettungsdienst wird einen sicheren Transport gewährleisten.

Wer unter Stress stehend selbst mit dem Auto fährt und, weil es schnell sein muss, bei Rotlicht in Kreuzungen einfährt oder andere Regeln im Straßenverkehr übergeht, geht ein hohes Unfallrisiko ein. Das kann für alle Beteiligten gefährlich sein kann.

Quelle: Polizei Dortmund

Neueste Artikel

Zwei Frauen bei Verfolgungsjagd in London verletzt
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Die Polizei in London verfolgt zwei Verdächtige auf einem Motorrad. Bei einem Unfall lösen sich Schüsse aus einer Schrotflinte, zwei Passantinnen werden leicht verletzt.

weiterlesen...
Gedenken an die Opfer der Gewalttat im Kreis Rotenburg
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Ein Bundeswehrsoldat soll für den Tod von vier Menschen im Landkreis Rotenburg verantwortlich sein - darunter ein kleines Kind. Viele Fragen sind noch unbeantwortet. Die Nachbarn sind erschüttert.

weiterlesen...