8. Januar 2024 / Sport

Eisadler holen einen verdienten 6:2-Auswärtssieg beim Tabellenführer in Ratingen!

Wir sagen herzlichen Glückwunsch!

Zwei Tage nach der Heimniederlage gegen Bergisch Gladbach konnten sich die Eisadler Dortmund am Sonntagabend in Ratingen voll und ganz rehabilitieren und klar mit 6:2 (1:1,3:0,2:1) gewinnen.

Vor allem im zweiten Abschnitt wurde der Grundstock für den sechsten Auswärtssieg im sechsten Spiel gelegt. Es war zudem bereits der dritte Saisonsieg gegen die Ice Aliens, so dass die Eisadler der von Ratingen immer wieder gern zugeschobenen Favoritenrolle zumindest gegen diesen Gegner voll gerecht werden konnten. An der Tabellenkonstellation hat sich nichts geändert, die Aliens bleiben an der Tabellenspitze, aber die beiden Verfolger Bergisch Gladbach und Dortmund konnten den Abstand verkürzen. 

„Respekt und Gratulation an unser Team, sie haben tolle Moral und Einsatz gezeigt, viele Schüsse geblockt und auch gute Kombinationen nach vorne gezeigt. Auch Hauptschiedsrichter Jan Philipp Priebsch und seine Linienrichter hatten das umkämpfte Spiel jederzeit gut im Griff“ meinte ein sehr zufriedener Matthias Potthoff, Sportlicher Leiter der Eisadler, hinterher. 

Die Eisadler hatten bereits in der Anfangsphase ihre erste Überzahlsituation, konnten sie aber noch (nicht) nutzen. Die Ice Aliens machten es in der 12. Minute besser und schafften den 1:0-Führungstreffer im Powerplay. Kurz vor der ersten Pausensirene schaffte dann Brayden Dale den 1:1-Ausgleichstreffer, aber so richtig waren die Eisadler noch nicht in die Partie gekommen.

Das sollte sich nach der Pause aber ändern. EAD-Trainer Ralf Hoja hatte die richtigen Worte gefunden und so dauerte es nur knapp vier Minuten, dann konnte Ben Busch die erste Eisadler Führung erzielen. Es sollte zur Freude der vielen Dortmunder Fans auch weiter gut laufen. Oliver Kraft erhöhte in der 32. Minute auf 3:1 und Corvin Rosenthal in der 36. Minute sogar auf 4:1 und wenn die Ice Aliens einmal vor das Dortmunder Tor kamen, dann scheiterten sie am sehr gut aufgelegten Goalie Marvin Nickel.

Im letzten Abschnitt versuchten die Gastgeber wieder besser in die Partie zu kommen und konnten auch in der 48. Minute auf 2:4 herankommen, aber die Eisadler hatten die passenden Antworten. Verteidiger Dominik Scharfenort, in der letzten Saison noch im Ratinger Dress, erzielte in der 50. Minute das 2:5, es war bereits sein 5. 

Überzahltreffer in dieser Spielzeit! Der Schlusspunkt war dann eine sehr schön herausgespielte Kombination der 1. Reihe, die Brayden Dale in der 57. Minute zum 2:6-Endstand abschließen konnte. Am kommenden Wochenende müssen die Eisadler wieder nur einmal antreten und zwar am Sonntag ab 20 Uhr beim Neusser EV. 

Quelle: Eisadler Dortmund

Neueste Artikel

Doch nicht so kolossal? Zweifel an errechnetem Wal-Gewicht
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Wird Perucetus colossus seinem kolossalen Namen gerecht? Forscher melden Zweifel an bisherigen Schätzungen zum Gewicht des ausgestorbenen Wals an.

weiterlesen...
Rasanter Anstieg bei Dengue-Infektionen in Brasilien
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Nicht nur Brasilien leidet unter der massiven Ausbreitung des Dengue-Fiebers: Die peruanische Regierung hat für den Großteil des Landes den Notstand erklärt. Auch in Argentinien steigen die Fallzahlen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Das Playoff-Halbfinale beginnt – Eisadler gegen RealStars!
Sport

Wir drücken die Daumen und wünschen viel Erfolg!

weiterlesen...