23. Februar 2023 / Umwelt in Dortmund

Die "Klima-Kleber" waren auch in Dortmund unterwegs

Wie ging die Polizei gegen Sie vor?

Die „Letzte Generation“ sorgte in den vergangenen Wochen in den Nachrichten immer wieder für Schlagzeilen. Nun wurde gestern auch eine Aktion in Dortmund durchgeführt, um auf den Klimaschutz aufmerksam zu machen.

Doch was wollen Sie damit erreichen? Das ist eindeutig, die Erderwärmung um mehr als 1,5 Grad in den kommenden Jahren stoppen. Der Protest wurde vorab angekündigt, allerdings nicht mit der Polizei besprochen. Auch der Standort und die Uhrzeit wurden nicht bekannt gegeben. Klar war nur, dass es die Innenstadt und den morgendlichen Berufsverkehr treffen sollte.

Und so kam es auch, in den frühen Morgenstunden blockierten Sie die Ruhrallee vor dem Dortmunder Südbad und sorgten für eine Menge Stau. Allerdings konnte die Polizei dies schnell und friedlich unterbinden, sodass die Fahrbahn schnellstmöglich wieder freigegeben werden konnte.

Ob es weitere Aktionen in Dortmund gibt, ist noch nicht bekannt. Sollte es weitere Planungen oder genaue Einzelheiten geben, berichten wir euch gerne mehr.

Neueste Artikel

Zwei Frauen bei Verfolgungsjagd in London verletzt
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Die Polizei in London verfolgt zwei Verdächtige auf einem Motorrad. Bei einem Unfall lösen sich Schüsse aus einer Schrotflinte, zwei Passantinnen werden leicht verletzt.

weiterlesen...
Gedenken an die Opfer der Gewalttat im Kreis Rotenburg
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Ein Bundeswehrsoldat soll für den Tod von vier Menschen im Landkreis Rotenburg verantwortlich sein - darunter ein kleines Kind. Viele Fragen sind noch unbeantwortet. Die Nachbarn sind erschüttert.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie