17. Oktober 2021 / Vereinswesen

Eisadler: 15:3-Heimsieg zum Meisterschaftsauftakt

250 Zuschauer erlebten ein torreiches Spiel im Eisstadion an der Strobelallee

Am Freitagabend erlebten die gut 250 Zuschauer im Eisstadion an der Strobelallee einen torreichen Auftritt ihrer Mannschaft und damit einen guten Start in die Meisterschaft. Beim 15:3 (5:1, 7:1, 3:1) Heimsieg ließen die Jungs von Trainer Waldemar Banaszak den Gästen aus Wiehl nicht den Hauch einer Chance.
Bereits in der ersten Minute eröffnete Verteidiger Til Lukas Schäfer den Torreigen mit dem 1:0. 5 Minuten später konnte Stürmer Oliver Kraft, der im Übrigen an diesem Abend viermal traf, seinen ersten Treffer mit dem 2:0 erzielen. (6. Min.) Ted Zeitler und Constantin Wichern bauten die Führung auf 4:0 aus, ehe die Penguins eine Nachlässigkeit in der Dortmunder Abwehr in der 19. Minute zum Anschlusstreffer nutzten. 6 Sekunden vor dem Drittelende stellte Kapitän Malte Bergstermann mit dem 5:1 den alten Abstand wieder her.

Im zweiten Drittel spielten sich die Eisadler dann in einen kleinen Torrausch. Oliver Kraft (2), Robin Lieschkeund Felix Berger erzielten die Tore für die Eisadler und bei einem weiteren Gegentreffer stand es nach 29 Minuten 9:2. Das 10. Tor des Abends erzielte dann der ebenfalls vierfache Torschütze Kevin Thau. Tim Linke und wieder Oliver Kraft erhöhten bis zur Drittelpause auf 12:2.

Im letzten Drittel war der Torhunger der Eisadler noch nicht gestillt, doch es dauerte bis zu 50. Minute ehe Kevin Thau per Doppelschlag zum Zwischenstand von 14:2 traf. Die Defensive der Eisadler stand an diesem zwar nicht immer sicher, aber Wiehl konnte aus den wenigen Chancen auch zu wenig Kapital schlagen. Nach 54 Minuten fiel das 14:3. Den 15. und letzten Treffer des Spiels konnte wieder Kevin Thau für sich verbuchen. Neuzugang Niklas Clusen präsentierte sich in guter Form und konnte dem Spiel 4 Assists beisteuern.

Fazit: Ein gelungener Auftakt zur Freude der Eisadler Fans, allerdings wird sich die Mannschaft am Sonntag in Essen steigern müssen, um das 6 Pkt. Wochenende perfekt zu machen.

Statistik:
1:0         Schäfer (Thau, Demuth)
2:0         Kraft (Thau, Clusen)          
3:0         Zeitler (Wichern)              
4:0        Wichern (Zeitler)              
4:1
5:1         Bergstermann (Thau, Clusen)          
6:1         Kraft (Demuth, Thau)          
6:2                  
7:2         Lieschke (Bergstermann)              
8:2         Kraft (Demuth, Thau)          
9:2         Berger (Wichern)              
10:2         Thau (Demuth, Kraft)          
11:2         Linke (Bräunig, Hemeier)          
12:2         Kraft (Demuth, Clusen)          
13:2         Thau (Gose, Kraft)          
14:2         Thau (Kraft, Gose)          
14:3                  
15:3         Thau (Gose, Clusen)

Strafen: Dortmund 12 - Wiehl 4