7. Juni 2022 / Baustellenblog

Ende der Bauarbeiten Steinstraße ist in Sicht

Es betrifft den Bereich Leopoldstraße bis Kurfürstenstraße

Seit dem 21. Februar laufen die Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung in der Steinstraße zwischen Leopoldstraße und Kurfürstenstraße. Das Tiefbauamt hatte die Bautätigkeit auf fünf Bauabschnitten aufgeteilt, damit der Verkehr auf einer Spur durchgängig weiter fließen konnte.

Die letzten Asphaltarbeiten stehen nun bevor. Sie sind für nächste Woche von Dienstag, 7. Juni, ab 6:00 Uhr, bis Donnerstag, 9. Juni, ca. 14:00 Uhr, geplant.

In diesem Zeitraum ist die Tiefgaragenzufahrt/-ausfahrt des Cinestar über die Steinstraße nicht mehr möglich. Stattdessen kann aber die südliche Ausfahrt Königshof (Burgtor) als Ein-/Ausfahrt genutzt werden.

Am darauffolgenden Montag, 13. Juni, starten die Abschlussarbeiten in der Steinstraße: neben den Markierungsarbeiten werden die Provisorien zurückgebaut. Diese Arbeiten beginnen im aktuellen fünften Bauabschnitt unter der vorhandenen Verkehrssicherung. Für die Restarbeiten in den Bauabschnitten 1 bis 4 wird der Verkehr seitlich vorbeigeführt.

Der Busbahnhof wird so früh wie möglich wieder freigegeben, so dass die provisorischen Haltepunkte entfallen können. Auch die Buslinien von DSW21 können dann wieder ihre gewohnten Haltepunkte anfahren. Zeitweise Behinderungen während dieser Restarbeiten sind aber nicht völlig zu verhindern.

Radmarkierungen noch nicht fertig
Die Radfahrenden bekommen in der Steinstraße nach diesen Arbeiten in beiden Fahrtrichtungen eine eigene Spur auf der Fahrbahn. Auch sie wird bereits markiert – allerdings vorerst nur bis kurz vor die Knotenpunkte. Denn die vorhandenen Ampelanlagen können noch nicht wie geplant ergänzt, umgebaut und umprogrammiert werden. Nach einer Mitteilung des Herstellers gibt es Lieferschwierigkeiten, so dass die vorhandenen Ampeln noch weiter in Betrieb bleiben müssen.

Ihr Umbau muss also zusammen mit den restlichen Radmarkierungen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Größere Behinderungen sind dabei jedoch nicht mehr zu erwarten. Mehr Informationen zur Fahrradhauptroute Nordtangente und eine Foto-Dokumentation des Baufortschritts sind online abrufbar.

Querung an der Quadbeckstraße umgebaut
Die Lieferschwierigkeit bei dem Zubehör für die Ampelanlagen führt auch zu einem Provisorium am Knotenpunkt Steinstraße/Ecke Quadbeckstraße (Höhe Cinestar): Dort wurde unter Berücksichtigung der "Schleppkurve" für Busse mehr Platz für die abbiegenden Busse geschaffen. Dafür ist der Gehweg entsprechend zurückversetzt worden. Die alte Bordsteinflucht muss aber nun zunächst provisorisch mit gelber Markierung und Bakenreihe wieder hergestellt werden, weil die Fußgänger*innen sonst aufgrund des nun längeren Weges zu wenig Zeit für eine Querung zur Verfügung hätten.

Das Tiefbauamt bedankt sich für das positive Mitwirken der Anlieger*innen, ohne das die Arbeiten nicht in einer so kurzen Bauzeit zu realisieren gewesen wären. Das Tiefbauamt und die ausführende Baufirma bitten weiterhin um Verständnis für nicht vermeidbare Beeinträchtigungen während der Abschlussarbeiten.

 

Quelle: Stadt Dortmund

Meistgelesene Artikel

Radarkontrollen 05.-10.09.2022
Geschwindigkeitskontrollen

Langsam fahren, bevor es teuer wird!

weiterlesen...
Wasserrohrbruch in Dortmund legt mehrere Straßen lahm
Feuerwehr-Meldung

Wie lange bleiben die Straßen gesperrt?

weiterlesen...

Neueste Artikel

Leicht zunehmende Tendenz im Corona-Infektionsgeschehen
Corona-Ticker

Neue Impfstoffe sind ab sofort verfügbar!

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Stadtentwässerung saniert Kanäle im Bereich Märkische Straße
Baustellenblog

Ab Freitag, 1. Juli, kommt es zu Einschränkungen im Verkehr.

weiterlesen...
Benninghofer Straße wird durch Bauarbeiten zur Einbahnstraße
Baustellenblog

Die Stadtentwässerung Dortmund erneuert die Abwasserkanäle

weiterlesen...