23. Dezember 2022 / Gesundheit

Letzter Wunsch: Borussia gibt Kraft in dunklen Stunden

Die letzten Wünsche werden versucht zu erfüllen!

Kevin (31) lebt nicht mehr. Der junge Mann vom Borsigplatz hatte sich einen letzten Stadionbesuch gewünscht, was er körperlich jedoch nicht mehr schaffte. Aber etwas anderes war möglich: BVB-Bettwäsche und ein Fanschal. Ein Beispiel für die Erfüllung von letzten Wünschen, die der Ambulante Erwachsenen Hospizdienst bereits umsetzen konnte.

„Nicht alles lässt sich am Lebensende noch verwirklichen“, sagt Heike Schöttler, Leiterin des Ambulanten Erwachsenen Hospizdienstes Dunkelbunt, „aber wir versuchen alles zu ermöglichen, was möglich ist.“ Sie hat das Projekt „Letzte Wünsche“ ins Leben gerufen und konnte dank der Spendenbereitschaft in Dortmund auch schon einiges erreichen. Bei Kevin konnte der Stadionbesuch nicht mehr stattfinden. Andererseits war es für ihn großartig, von Ehrenamtlichen des Hospizdienstes begleitet zu werden. Borussia war dabei immer ein großes Thema – ein Hoffnungsstern in dunklen Zeiten. Und so freute sich Kevin riesig, als die Ehrenamtliche ihm Borussen-Bettwäsche und eine handgenähte BVB-Decke auf die Palliativstation Beurhausstraße mitbrachte. Kevin war begeistert: „Darin möchte ich beerdigt werden.“ Seine Leidenschaft für den heimischen Fußballclub erzeugte in ihm immer wieder besondere Momente, die man ihm deutlich ansah, er strahlte in Gesprächen darüber immer wieder über das ganze Gesicht.

Ein anderes Beispiel ist ein Kurzurlaub in einem idyllisch gelegenen Hotel mit der vertrauten Ehrenamtlichen als Begleitperson. Die Dortmunderin Marlies A. (65) ist schwer krebskrank und hat sich mit vielen Begleiterscheinungen der Krankheit auseinanderzusetzen. Inzwischen ist sie vom Krankenhaus ins Hospiz gewechselt. Da war der Besuch in eine Welt außerhalb des medizinischen Alltages mit allen Annehmlichkeiten wie Entspannungsmassagen, Klangschalentherapie, Salzgrottengänge etwas ganz Besonderes. Dies erlebte sie gemeinsam mit der Ehrenamtlichen, inklusive Speisen nach Lust und Wahl in gehobener Atmosphäre. Marlies A. freute sich sehr: „So etwas habe ich ja noch nie erlebt.“

Die Realisierung solcher letzten Wünsche ist nur möglich durch Spenden für dieses Projekt an den Ambulanten Erwachsenen Hospizdienst Dunkelbunt. „Wir freuen uns sehr, dass Menschen bereit sind, uns und unsere Ehrenamtlichen dabei zu unterstützen, solche besonderen Herzensangelegenheiten wahr werden zu lassen“, sagt Heike Schöttler.

Spenden kann man hier!

Quelle: Forum Dunkelbunt

Meistgelesene Artikel

Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Frau am Hauptbahnhof Berlin gestorben, Kind schwer verletzt
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

Ein ICE erfasst am Berliner Hauptbahnhof eine Frau und ein kleines Kind. Die Frau stirbt. Teile des Berliner Hauptbahnhofs werden gesperrt.

weiterlesen...
Nackter Mann tötet Joggerin in Schweizer Park
Aktuelles aus Deutschland und der Welt

In Männedorf am Zürichsee ist eine Frau getötet worden. Sie wurde in einem Park vom einem nackten Mann attackiert.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kampagne klärt auf: Wann muss mein Kind in die Klinik?
Gesundheit

Kranke Kinder, überforderte Eltern, überfüllte Notaufnahmen. Hier gibt’s Hilfe.

weiterlesen...
Erster Gesundheitskiosk bietet Angebote zur Prävention und Gesundheitsförderung
Gesundheit

Ihr interessiert euch für Gesundheitliche Themen? dann schaut euch einmal das neue Pilotenprojekt der Stadt Dortmund an!

weiterlesen...